< Zurück zur Übersicht

FAFGA, Fachmesse für Gastronomie, Hotel und Desig, überzeugt mit hohem Investitionsvolumen

22. September 2016 | 16:58 Autor: CMI Congress Österreich, Tirol

Innsbruck (A) Die 29. Fachmesse für Gastronomie, Hotel und Design hat vier Tage lang positive Stimmungssignale in die Tiroler Tourismusbranche gesendet. Das exzellente Angebot der Aussteller und die hohe Qualität der 15.250 Besucher werden im unabhängigen Marktforschungsergebnis deutlich: Über zwei Drittel investierten direkt auf der FAFGA und 6.100 Besucher gaben an, keine andere Branchenfachmesse mehr zu besuchen. Das Einzugsgebiet der Besucher hat sich erweitert und die Messeleitung berichtet über sehr hohe Besucher- und Ausstellerzufriedenheit.

Die Hotel- und Gastronomiefachmesse FAFGA alpine superior ging nach vier äußerst geschäftsreichen Tagen zu Ende. Mit einer schwungvollen Cocktail-Eröffnung vor zahlreicher Prominenz aus Politik, Tourismus und Wirtschaft, einem neuen Online-Ticketing-, Kassen- und Zutrittssystem, erstmals über 370 Ausstellern und vielen Neuheiten startete die FAFGA mit voller Dynamik, was sich während des Messeverlaufes bestätigen sollte. Die zentrale Tourismusfachmesse in einer der führenden Tourismusregionen Europas zählte erstmals über 15.000 Besucher. „Die Stärke des Tiroler Tourismus zeigt sich eindrucksvoll im Ergebnis der FAFGA 2016, die sehr positive Stimmungssignale in den Tiroler Tourismus ausgesendet hat“, zeigt sich Congress- und Messedirektor Christian Mayerhofer mit der 29. Auflage der FAFGA alpine superior hoch zufrieden. Mit der kontinuierlichen Entwicklung nach dem Motto „Qualität vor Quantität“ habe die FAFGA einen erfolgreichen Weg eingeschlagen, zieht der Messechef Bilanz.

Mehr als 40 Prozent der Fachbesucher nutzen ausschließlich die FAFGA
Knapp 75 Prozent der 15.250 Fachbesucher waren Führungskräfte und Entscheider, wovon rund 40 Prozent angaben, auf keine andere Branchenfachmesse mehr zu gehen und ausschließlich über die FAFGA ihren Bedarf zu decken, wie die Ergebnisse einer unabhängigen Marktforschung belegen. Mehr als zwei Drittel gaben zudem an, direkt auf der Messe zu investieren. Darüber hinaus gaben rund 80 Prozent an, im Nachmessegeschäft ihre Order zu tätigen. „Dabei hat der sehr sorgfältig zusammengestellte Produkt- und Leistungsmix und die vermehrte Präsenz von Branchenleadern eine wesentliche Rolle gespielt“, betont FAFGA-Projektleiter Stefan Kleinlercher. Untermauert wurde dieses hohe Ordervolumen u.a. auf der erstmals im Rahmen der FAFGA stattfindenden und als ausgewiesene Einkaufsplattform etablierten Wedl-Herbstmesse, fügt der Projektleiter hinzu. Generell konnte die FAFGA 2016 mit Neuheiten und Innovationen bei den Produktangeboten, der Informationsvermittlung, dem Rahmenprogramm und den internationalen hochkarätigen Wettbewerben sowie als Networkingplattform bei den Besuchern punkten, wie die Marktforschung belegt. Die Gesamtzufriedenheit der Besucher lag bei etwa 80 Prozent.

FAFGA erweitert Einzugsgebiet und bereitet sich auf Jubiläum vor
Die geschäftigen Fachbesucher kamen aus allen Tiroler Regionen und Nachbarbundesländern, wobei besonders die Besuchszahlen aus dem Tiroler Unterland und Südbayern stiegen. Der Fachbesucheranteil aus den benachbarten Ländern erreichte 13 Prozent. „Das hohe Investitionsvolumen der Fachbesucher und das erreichte Etappenziel stimmen uns für die nächsten Entwicklungsschritte sehr positiv“, sagt Mayerhofer. „Wir möchten uns deshalb bei allen unseren Ausstellern und Partnern für den besonderen Einsatz und das Vertrauen bedanken und blicken voller Vorfreude auf die Jubiläumsausgabe im kommenden Jahr.“ Die Ausstelleranmeldung hat für die 30. FAFGA alpine superior (18. bis 21. September 2017) bereits begonnen und es wurden bereits erste Gespräche mit namhaften Unternehmen geführt, heißt es vom Messeteam.

  • uploads/pics/fafga2.JPG

CMI - Congress und Messe Innsbruck GmbH

Rennweg 3, 6020 Innsbruck, Österreich
+43 512 5936-0
[email protected]cmi.at
www.cmi.at

Details


< Zurück zur Übersicht