< Zurück zur Übersicht

Menschenrechtsanwalt Robert Tibbo spricht beim Südtiroler Wirtschaftsforum über Zivilcourage und die ungewöhnlichen Wege, um seinen Mandanten in Sicherheit zu bringen. (Foto: Ingrid Heiss/Fotodesign)

Fulminantes Südtiroler Wirtschaftsforum mit Snowden-Anwalt Robert Tibbo und Northface-Gründer Hap Klopp

30. März 2017 | 13:54 Autor: MCI Management Center Innsbruck Österreich, Tirol

Innsbruck (A) Das erstklassige Programm des 13. Südtiroler Wirtschaftsforums zog 400 hochrangige Teilnehmer/-innen nach Brixen, die neben den inspirierenden Vorträgen auch die Möglichkeit zum Gedankenaustausch nutzten. Neben dem internationalen Programm bot die Veranstaltung die einzigartige Gelegenheit, Kontakte mit Entscheidungsträgern/-innen aus Italien, Deutschland und Österreich zu knüpfen und zu pflegen.

Nach der Begrüßung durch den Südtiroler Landeshauptmann und Wirtschaftslandesrat Arno Kompatscher sorgten Vortragende aus aller Welt für ein spannendes Programm, das dieses Jahr ganz im Zeichen der komplexen digitalen Herausforderungen für Wirtschaft und Gesellschaft stand. Internationale Experten/-innen beleuchteten das Thema aus unterschiedlichsten Perspektiven:

Robert Tibbo, Menschenrechtsanwalt und Fluchthelfer des Whistleblowers Edward Snowden, beschäftigte sich mit einer extremen Ausprägung der digitalen Kommunikation und erzählte von Mut und Zivilcourage sowie von den ungewöhnlichen Wegen, auf denen er seinen Mandanten aus der Gefahrenzone bringen konnte.

Hap Klopp, Gründer der Weltmarke The Northface, bezeichnete Unzufriedenheit, Querdenken und gutes Timing als seine Erfolgsfaktoren. Die wichtigste Innovation der vergangenen Jahre ist aus seiner Sicht die neue Art des Innovierens – Open Innovation und die Lust am Zusammenführen von Know-how aus verschiedenen Disziplinen.

Christian Liensberger, Südtiroler bei Microsoft in Seattle, leitet das Entwicklungsteam für die digitale Assistentin Cortana. Er prophezeit, dass virtuelle digitale Assistenten eine ähnliche Revolution darstellen werden wie es das Internet war. Bereits jetzt würden 100 Millionen Menschen Cortana mindestens einmal im Monat verwenden.

Silvia Vianello, international erfahrene Digital Marketing Expertin und Professorin an der renommierten Bocconi University School of Management, wirft einen kritischen Blick auf neue Technologien, die keineswegs immer einfach anzuwenden seien. Wenn Mitarbeiter nicht ausreichend geschult würden, verursachten neue Technologien mehr Kosten als Nutzen.

Die Veranstaltung wurde vom Management Center Innsbruck in Partnerschaft mit dem Verlag business bestseller, Südstern, dem Netzwerk „Südstern“ für Südtiroler im Ausland, sowie der Stiftung Südtiroler Sparkasse organisiert.

  • Hap Klopp spricht beim Südtiroler Wirtschaftsforum über unternehmerische Erfolgsfaktoren und Open Innovation. (Foto: Ingrid Heiss/Fotodesign)
    uploads/pics/OBS_20170330_OBS0044.jpg

MCI Management Center Innsbruck Internationale Hochschule GmbH

Universitätsstr. 15, 6020 Innsbruck, Österreich
+43 512 2070-0
[email protected]mci.edu
www.mci.edu

Details


< Zurück zur Übersicht