< Zurück zur Übersicht

GE in Jenbach mit dem GEO Award der "Fabrik des Jahres" ausgezeichnet

19. Oktober 2017 | 11:54 Autor: be.public Startseite, Tirol

Jenbach (A) Die Brilliant Factory von GE im Tiroler Jenbach ist mit ihrer Fertigung von Jenbacher* Gasmotoren und Blockheizkraftwerken der Sieger in der Kategorie „GEO“ des europaweiten Wettbewerbs.

„Die Fabrik des Jahres/GEO“ ist ein Benchmark für produzierende Unternehmen, nach eigenen Angaben der härteste für die verarbeitende Industrie in Europa. In ihm spiegelt sich die Entwicklung der modernen Produktion von Lean Management hin zu operativer Exzellenz wider. Er wird seit 1992 von der Unternehmensberatung A.T. Kearney und der Fachzeitung „Produktion" veranstaltet. GEO steht für Global Excellence in Operations.

 „Der Gewinn des GEO Awards der ‚Fabrik des Jahres’ ist eine großartige Wertschätzung für unsere Arbeit. Der Award zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg und am Puls der Zeit sind. Diese Auszeichnung ist eine klare Bestätigung dafür, dass wir Vieles richtig machen. Der GEO Award motiviert uns, das Brilliant-Factory-Konzept weiter voranzutreiben und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei dieser Transformation zu begleiten“, sagt Martin Mühlbacher, Standortleiter bei GE Power in Jenbach.

Die Juroren der Auszeichnung überzeugte die intelligent vernetzte Fabrik mit dem hohen Digitalisierungsgrad sowie die Realisierung eines „Brilliant Place to Work“. Dabei werden in der Brilliant Factory von GE die Fertigung mit den einzelnen Geschäftsprozessen verzahnt sowie Lean-Prinzipien und digitale Tools miteinander kombiniert. Prozesse zur Liefertermintreue, Qualität und Kosteneffizienz sind durch den Einsatz digitaler Tools entlang der gesamten Wertschöpfungskette über eine Wertstromanalyse transparent. Mit Hilfe der Visualisierung unter Verwendung von Echtzeitdaten kann nicht-wertschöpfende Zeit reduziert werden.
 
Weitere ausschlaggebende Kriterien für die Auszeichnung sind die Programme zur Nachhaltigkeit, zur Aus- und Weiterbildung sowie zur Energiebilanz. Der Standort verfügt über eine virtuelle Energiezentrale basierend auf Predix*, der IIoT- Plattform von GE, die das Blockheizkraftwerk zur Stromversorgung und Wärmenutzung steuert. Zusätzlich versorgen die Prüfstände die Lackieranlage und Büros umweltschonend mit Strom und Wärme. Der überschüssige Strom wird in das lokale Netz eingespeist.
 
Die erfolgreiche Forschungskooperation mit dem Large Engines Competence Center (LEC), Österreichs führender Forschungseinrichtung im Bereich der Großmotorentechnologie, ist ein weiterer Schlüsselfaktor in punkto Exzellenz. Wie GE ist das LEC Vorreiter im Bereich der Digitalisierung. Gemeinsam arbeitet man an der Entwicklung nachhaltiger Großmotoren und emissionsarmer Konzepte zur Energieerzeugung.
 
Das Aus- und Weiterbildungskonzept in Jenbach legt einen Schwerpunkt auf die digitale Transformation als kulturellen Wandel. Anhand dieses Prinzips werden in Jenbach jährlich bis zu 110 junge Talente ausgebildet. Auch in punkto Ausbildung setzt man auf die Kooperation mit dem LEC.

  • uploads/pics/GE_Jen_Hall4_Golliath_170302_klein.jpg
  • uploads/pics/Mitarbeiter_RB_3875_klein.jpg

GE Jenbacher GmbH & Co OG

Achenseestr 1-3, 6200 Jenbach

+43 5244 6000

Details


< Zurück zur Übersicht