< Zurück zur Übersicht

Josef Bernhart (Eurac), Sabine Kasslatter Mur und TIROLER Aufsichtsratsvorsitzender-Stv. DDr. Hannes Ischia (rechts) (Foto: Seehauser)

Grund zu feiern hat die Tiroler Versicherung

26. September 2016 | 15:17 Autor: Tiroler Versicherung Startseite, Tirol


Innsbruck/Bozen (A)  Ringsum strahlende Gesichter, nicht nur wegen der untergehenden Sonne über Schloss Maretsch in Bozen. Schließlich wurde „felsenfest“ gefeiert. Grund dafür gab es genug, denn die TIROLER VERSICHERUNG – Tirols und nunmehr sogar Italiens (!) älteste Versicherung – konnte sich mit Ehrengästen aus Kirche, Kultur, Politik und Wirtschaft, Partneragenturen und MitarbeiterInnen aus der gesamten Europaregion über ein äußerst erfolgreiches Jahrzehnt seit der Rückkehr in den historischen Stammmarkt freuen.

Nach dem 1. Weltkrieg ging durch die Teilung Tirols für die 1821 gegründete Versicherung auf Gegenseitigkeit mehr als die Hälfte der Kunden verloren. 87 Jahre später kehrte die TIROLER nach Südtirol und Trentino zurück.

Als einziges Versicherungsunternehmen, das in der Region ansässig und in der gesamten Europaregion tätig ist, entwickelt die TIROLER die Produkte völlig eigenständig und speziell auf die regionalen Bedürfnisse ausgerichtet. Und das wissen auch immer mehr Versicherungsnehmer in Trentino-Südtirol zu schätzen. Das beweist nicht zuletzt die Tatsache, dass es die TIROLER innerhalb nur weniger Jahre in die Top 5 der beliebtesten Versicherungen in Südtirol geschafft hat.

Inzwischen sind südlich des Brenners bereits 13.335 Kunden mit 15.555 Verträgen „felsenfest versichert“. Diese werden von 15 MitarbeiterInnen in der Landesdirektion Bozen unter der Leitung von Landesdirektor Pierluigi Siri sowie über 42 Agenturen bzw. Brokern in allen Versicherungsfragen bestmöglich beraten. Auch drei Delegierte des höchsten Organs der TIROLER – der Mitgliedervertretung – stammen inzwischen aus Südtirol: Dr. Michl Ebner (Unternehmer und Präsident der Handelskammer Bozen), Josef Waldner (Hotelier, Haflingerzüchter, Obst- und Weinbauer, Marling bei Meran) sowie Franz Zelger (Zebau).

Besonders punktet das Unternehmen in Südtirol und im Trentino durch seine Fachexperten vor Ort und die schnelle Schadenabwicklung. Bisher waren es fast 10.000 Schäden, dabei betrug der kleinste Schaden „nur“ 7,50 Euro, der größte Schaden immerhin 2,3 Mio. Euro.

  • Von links: Die TIROLER Delegierten Franz Zelger (Zebau Bozen), Slalomweltmeister Manni Pranger und Josef Waldner („Oberwirt“ in Marling) (Foto Seehauser)
    uploads/pics/C207163__OSE7111.jpg_C1_.jpg
  • Vorstandsvorsitzender Dr. Walter Schieferer (li.), Landesdirektor in Bozen Pierluigi Siri (Mitte), Aufsichtsratsvorsitzender und Tirols LH-Stv. ÖR Josef Geisler. (Foto Seehauser)
    uploads/pics/C207163__OSE6935.jpg
  • Vorstandsdirektor Mag. Franz Mair (li.) mit Dr. Michl Ebner, TIROLER Delegierter und Präsident der Handelskammer Bozen (Mitte) sowie TIROLER Aufsichtsrat Dr. Alois Schellhorn (WK Tirol). (Foto: Seehauser)
    uploads/pics/C207163__OSE7124.jpg

TIROLER VERSICHERUNG V.a.G.

Wilhelm-Greil-Straße 10, 6010 Innsbruck, Österreich
+43 (0) 512 5313-0

Details


< Zurück zur Übersicht