< Zurück zur Übersicht

Luden zum 3. Steuerberatergipfel nach Imst: Sparkassen-Vorstand Mario Kometer, Prof. MMag. Dr. Klaus Hilber (Präsident der Tiroler Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer), Unternehmensberater und Gastreferent Prof. Dott. Markus Weishaupt sowie Sparkassen-Vorstand Martin Haßlwanter.

Sparkasse Imst lud zum Steuerberatergipfel ein

02. Dezember 2019 | 08:31 Autor: Polak Mediaservice Startseite, Tirol

Imst (A) Die Sparkasse Imst AG und die Tiroler Landesstelle der Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer luden gemeinsam zum Steuerberatergipfel in das Hotel Hirschen in Imst. Nach 2017 und 2018 ermöglichte die Sparkasse Imst bereits zum dritten Mal Diskussion zu aktuellen Fragestellungen und Themen in der Branche. Als Gastreferent sprach Unternehmensberater Markus Weishaupt über die DNA erfolgreicher Familienunternehmen.  
   

Prof. MMag. Dr. Klaus Hilber, Präsident der Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer Landesstelle Tirol, informierte über aktuelle Themen und Gesetzesänderungen in der Steuerberater-Branche. So ist derzeit etwa das Steuerreformgesetz 2020 ein brisanter Punkt. Weiters berichtete der Kammer-Präsident von deutlich weniger Neueintritten in den Berufsstand im Jahr 2019. Neben angedachten Aktionen in Schulen wurden am Abend noch weitere Lösungsansätze zur Personalproblematik gesucht. „Ein großer Dank der Sparkasse Imst für die Möglichkeit dieser Plattform. Der Steuerberatergipfel ist ein absoluter Mehrwert für die Branche. Er wird gerne genutzt und dabei intensiv, offen und ehrlich diskutiert“, erklärte Hilber.

Fixe Institution in der Region
Die Resonanz war auch heuer sehr groß, wie die Teilnahme der führenden Kanzleien aus dem Bezirk Imst und Landeck zu diesem Erfahrungsaustausch zeigte. Sparkassen-Vorstand Martin Haßlwanter, zugleich Initiator dieses fachspezifischen Informationsangebotes, betonte: „Es freut uns, dass die Veranstaltung innerhalb der Berufsgruppe so gut angenommen wird. Der Steuerberatergipfel hat sich mittlerweile zur fixen Institution im Tiroler Oberland entwickelt.“ Im Anschluss referierte Unternehmensberater Markus Weishaupt über die DNA erfolgreicher Familienunternehmen und zeigte anhand von zahlreichen Beispielen aus der Praxis, wie die Betriebsnachfolge gelingt.

Mario Kometer, seit 1. August Vorstandskollege von Martin Haßlwanter, unterstrich die Bedeutung dieses Abends: „Wir werden diese Plattform fortsetzen und auch 2020 anbieten. Denn die inhaltlichen Synergien sind gegeben und wertvoll für beide Seiten.“ (Fotos: Florian Scherl, Sparkasse Imst)

  • Peter Ennemoser (l.), Bereichsleiter Kommerzkunden bei der Sparkasse Imst, im Gespräch mit Mag. Markus Illmer (Illmer und Partner Steuerberatungsgesellschaft).
    uploads/pics/sparkasse_imst_steuerberatergipfel_2019_florian_scherl_02.jpg
  • Kommerzkunden-Bereichsleiter Peter Ennemoser mit Christina Martin Msc und Mag. Alfred Schmid von der Wirtschaftstreuhand Oberland Steuerberatungs GmbH & Co KG.
    uploads/pics/sparkasse_imst_steuerberatergipfel_2019_florian_scherl_03.jpg
  • Sparkassen-Vorstand Martin Haßlwanter (r.) begrüßt Kammerpräsidenten Prof. MMag. Dr. Klaus Hilber.
    uploads/pics/sparkasse_imst_steuerberatergipfel_2019_florian_scherl_04.jpg

Sparkasse Imst AG

Sparkassenplatz 1, 6460 Imst
Österreich
+43 5 0100 77000

Details


< Zurück zur Übersicht