< Zurück zur Übersicht

Martin Sabelko, Reinhard Einaller, Jimmy Wales, Iris Einwaller und Peter Ulm beim Ausklang am 22.11.2017 auf der re.comm

"The news is broken, but we figured out how to fix it." betont Jimmy Wales beim 6. Innovationskongress re.comm in Kitzbühel

23. November 2017 | 10:20 Autor: epmedia Österreich, Tirol

Kitzbühel (A) Internet-Unternehmer und Wikipedia-Gründer Jimmy Wales begeisterte mit seiner Rede über die Entwicklungen von Wikipedia und Wikitribune und deren Bedeutung für Demokratie im Internet die Teilnehmer der re.comm 17. Auf diesem Innovationskongress trifft sich die Elite der Immobilienbranche zum Netzwerken, Austauschen und um neue Impulse durch hochkarätige Redner zu erhalten.

Die Teilnehmer wurden von Iris und Reinhard Einwaller begrüßt, beide Geschäftsführer des Veranstalters epmedia Werbeagentur. "Wir wollen Denkanstöße liefern und keine Denkschablonen vorgeben." So der Tenor dieses exklusiven Rahmens, der weiterhin neue Impulse und Innovative Ideen verbreiten will.  Dieses Jahr wurde zudem ein Besucherrekord von rund 230 Gästen aufgestellt. Mit den Worten "Lets rock the re.comm!", eröffneten Martin Sabelko (Managing Partner, Warburg HIH Invest Real Estate) und Peter Ulm (CEO, 6B47 Real Estate Investors) als Mitglieder des Advisory Boards die re.comm. Journalist und Autor Michael Fleischhacker führt als Moderator durch den Kongress.

In der Startrede "Demokratie und das Internet" beschreibt Jimmy Wales wie er mit Hilfe seiner Projekte Wikipedia und Wikitribune die Wahrung der Demokratie im Internet fördern will. Das Problem, das Jimmy Wales heutzutage sieht ist, dass die Qualität der verfügbaren Informationen immer schlechter wird. Fake News und falsche Nachrichten verbreiten sich rasant, gar viral. "When writing wikipedia, facts matter", so Wales. Und sie müssen verifizierbar sein. Bei der Erstellung von Artikeln für Wikipedia, kommt es nicht nur darauf an Artikel zu verfassen, sondern den Prozess der Wissensgenerierung zu verstehen. Die Communty arbeitet dabei länderübergreifend, mit einem hohen Maß an intellektueller Unabhängigkeit.

Jimmy Wales sieht Wikipedia federführend für den Erhalt einer Demokratie im Internet. Artikel können editiert werden, aber es ist nicht möglich Berichte einfach zu löschen, die politischer Gesinnung widersprechen oder Themen von unbeliebten Seiten betrachten. "Wikipedia has to deal with a threat of censorship.", weiß Wales zu berichten. Früher konnten einzelne Wikipedia-Seiten gesperrt werden. Heute gibt es diese Möglichkeit nicht mehr. Wikipedia kann nur komplett gesperrt werden. Wikipedia wehrt sich so zum Werkzeug der Zensur gemacht zu werden.

Auch mit seinem neuesten Projekt Wikitribune will Wales die Demokratie im Internet fördern. Er sagt, "The ideal news service should be radical, it should stop beeing safe!" Aktuell sieht er großen Anlass für eine Plattform, die gut recherchierten, fakten-geprüften und verifizierten Content liefert, "The news is broken, but we figured out how to fix it." Wikitribune will als Gatekeeper gegen die sich rasant verbreiteten Fake News im Internet positionieren, unabhängig und mit einer starken Community im Hintergrund.

Nach dem spannenden Vortrag von Jimmy Wales ging es zu einem gemütlichen Ausklang in die Streifalm, bei dem die Inputs der Rede eifrig diskutiert wurden und auch schon einige Speaker des zweiten und dritten Tages anwesend waren, um sich mit den Teilnehmern auszutauschen.

Dieses Jahr unterstützen 16 Sponsoren den Innovationskongress: 6B47, ARE, arnold Immobilien, BUWOG group, EHL, IMMOunited, ÖVI, Reiwag, Schindler, Simacek, S IMMO, tpa, ubm, value one, Warburg HIH und Wisag. Hinzu kommen die Medienpartner Die Presse, Heuer Dialog und das Immobilien Magazin. Ohne diese Unterstützung, wäre die re.comm nicht möglich.  

Über die re.comm:Die Zeit zwischen 22. bis 24. November 2017 steht in Kitzbühel ganz im Zeichen des Gedanken- und Meinungsaustauschs der internationalen Immobilienwirtschaft. An den drei Tagen treffen sich rund 200 ManagerInnen der Immobilienbranche zum Netzwerken. Dabei lassen sie sich von elf renommierten Vortragenden aus den unterschiedlichsten Disziplinen inspirieren. Das Speakerboard besteht 2017 aus Jimmy Wales, Nigel Farage, Mariana Mazzucato, José Luis Cordeiro, Harald Welzer, Nicklas Bergman, Alon Hillel-Tuch, Neil Harbisson, Donald Sadoway, Andrew Keen und Hans-Werner Sinn. Der bunte Mix aus verschiedenen Weltanschauungen und Persönlichkeiten zeichnet die re.comm aus und beflügelt die Immobilienbranche auf ganz besondere Weise.

  • Peter Ulm und Martin Sabelko begrüßen die Teilnehmer
    uploads/pics/utf-8_en-us_Peter_Ulm_und_Martin_Sabelko_begraessen_die_Teilnehmer.jpg

epmedia Werbeagentur

Millennium Tower, Handelskai 94-96, 1200 Wien, Österreich
+43 1 5121616-0

Details


< Zurück zur Übersicht