< Zurück zur Übersicht

Die ersten der beinahe 30 Meter hohen Regalreihen ragen bereits in den Himmel über Schwaz. (Foto: ADLER)

Adler errichtet in Schwaz ein vollautomatisches Hochregallager

17. Juli 2017 | 16:46 Autor: Adler-Werk Lackfabrik Österreich, Tirol

Schwaz (A) Mit der Errichtung einer hochmodernen Wasserlackfabrik hat Adler, Österreichs führen-der Lackhersteller, vor Kurzem ein Bauvorhaben der Extraklasse abgeschlossen. Während die neue Fabrik den Betrieb bereits aufgenommen hat, wird am Werksgelände von Adler in Schwaz mit Hochdruck am nächsten Bauprojekt gearbeitet: Adler investiert in ein vollautomatisches Hochregallager, das Platz für rund 4.000 Tonnen Farben, Lacke und Holzschutzmittel bieten wird – eine Verdoppelung der aktuellen Kapazitäten. Die ersten der beinahe 30 Meter hohen Regale ragen bereits in den Tiroler Himmel – denn das Lager wird von innen nach außen gebaut: Auf einem Betonfundament werden zuerst die 20 Regalreihen errichtet, erst nachher werden Edelstahl-Fassade und Dach aufgesetzt.

Moderne Logistik
Mit dem neuen Hochregallager setzt ADLER auf ein innovatives vollautomatisches Trans-portsystem: „Lasernavigierte Fahrzeuge holen die fertigen Farben, Lacke und Holzschutz-mittel in der Fabrik ab, wo sie von unseren Mitarbeitern angefertigt werden. Diese Fahr-zeuge führen die Produkte in das Lager und übergeben sie dort an die automatische För-dertechnik. Roboter sorgen schließlich dafür, dass jedes Produkt an einem der 15.000 Lagerplätze verstaut wird“, erklärt Mag. Christian Steurer, Leiter der Logistik bei ADLER. Zukunftsweisend ist auch das Energiekonzept des neuen Lagers mit Photovoltaikanlage und Grundwasserwärmepumpe. Höchstes Niveau garantiert der Bau in punkto Sicherheit: Die Fassade besteht aus Brandschutz-Paneelen, darüber hinaus sorgt eine modernen Sprinkleranlage, die aus zwei Wasserreservoirs im Untergeschoß gespeist wird, für Schutz.

Standorttreue
Bereits fertiggestellt ist der Rohbau des neuen Kommissioniergebäudes. 20 Mitarbeiter werden hier künftig die bestellten Waren verpacken und für die Abholung an einer der 10 LKW-Rampen vorbereiten. Bis es soweit ist, vergehen allerdings noch einige Monate: Das neue Lager wird im August 2018 seinen Betrieb aufnehmen. Und danach? Wird weiterge-baut: „Die nächste Baustufe umfasst die Modernisierung und Umrüstung des bestehende Lagers zu einem modernen Rohstofflager. Damit setzen wir den nächsten Baustein für eine effiziente und moderne Produktionsweise“, erklärt Christian Steurer.

Mit dem Ausbau des Werks erneuert ADLER auch einmal mehr sein Bekenntnis zum Standort Tirol: „Auch wenn ADLER heute weltweit agiert: Geforscht, entwickelt und produ-ziert wird bei uns nur in Schwaz“, erklärt Andrea Berghofer, die das Familienunternehmen in der dritten Generation leitet. „Insgesamt investieren wir in den nächsten Jahren rund 70 Millionen Euro in Schwaz, alleine das neue Lager schlägt sich mit rund 30 Millionen zu Buche. Eine Investition, die nicht nur unserem Unternehmen, sondern der ganzen Region zugutekommt.“

  • Die ersten der beinahe 30 Meter hohen Regalreihen ragen bereits in den Himmel über Schwaz. (Foto: ADLER)
    uploads/pics/ADLER_Hochregallager_2.jpg
  • Die ersten der beinahe 30 Meter hohen Regalreihen ragen bereits in den Himmel über Schwaz. (Foto: ADLER)
    uploads/pics/ADLER_Hochregallager_3.jpg
  • Die ersten der beinahe 30 Meter hohen Regalreihen ragen bereits in den Himmel über Schwaz. (Foto: ADLER)
    uploads/pics/ADLER_Hochregallager_4.jpg
  • Bunt wie die Welt der ADLER-Farben: Die Fichten-holz-Fassade des neuen Kommissioniergebäudes glänzt in verschiedenen Farbtönen von Lignovit Color und Lignovit Platin – natürlich von ADLER. (Foto: ADLER)
    uploads/pics/ADLER_Hochregallager_Fassade.jpg
  • Andrea Berghofer leitet das Familienunternehmen ADLER in der dritten Generation. (Foto: ADLER)
    uploads/pics/ADLER_Andrea_Berghofer.jpg

ADLER-Werk Lackfabrik | Johann Berghofer GmbH & Co KG

Bergwerkstr. 22, 6130 Schwaz, Österreich
+43 5242 6922-0

Details


< Zurück zur Übersicht