< Zurück zur Übersicht

Im Beisein von Landesrätin Beate Palfrader fiel der Startschuss für eine Wohnanlage für Auszubildende in Kufstein. (v.l.:) Baumeister Anton Rieder, Landesrätin Beate Palfrader, Bürgermeister Martin Krumschnabel

Spatenstich für WAZUBI: Wohnanlage für Auszubildende in Kufstein

28. September 2015 | 09:10 Autor: ofp kommunikation Startseite, Tirol

Kufstein (A) Am Donnerstag, den 24. September 2015, fand der Spatenstich für das Bauprojekt WAZUBI statt. Im Beisein von Landesrätin Beate Palfrader fiel somit der Startschuss für eine Wohnanlage für Auszubildende in Kufstein.

Junge, motivierte Menschen finden in der Festungsstadt Kufstein die perfekten Bedingungen für zahlreiche Ausbildungen. „Wir sind sehr stolz, dass wir uns in den letzten Jahren zu einer Bildungsstadt entwickelt haben“, freut sich Bürgermeister Martin Krumschnabel. Derzeit besuchen ca. 1.500 Studierende aus rund 30 Nationen die Fachhochschule Kufstein Tirol. Auch in der Tiroler Fachberufsschule für Wirtschaft und Technik, in der Gesundheits- und Krankenpflegeschule und in weiteren Bildungseinrichtungen befinden sich die Auszubildenden in den besten Händen. Bildung braucht Platz – und das, auch außerhalb der jeweiligen Ausbildungsstätte. Neben den bereits bestehenden Studentenheimen realisiert die RIEDER Immobilien- und Beteiligungs GmbH das Wohnbau-Projekt WAZUBI und schafft damit einen weiteren Lebensraum für junge Menschen, die gerade den Grundstein für ihre Zukunft setzen. Landesrätin Beate Palfrader ist selbst in Kufstein zur Schule gegangen und freut sich über die positive Entwicklung im Bildungsbereich: „
Die Zusammenarbeit von Bildung und Wirtschaft ist besonders wichtig. Mit dem Projekt WAZUBI haben wir ein sehr gutes Beispiel dafür, wie diese Zusammenarbeit erfolgreich funktionieren kann. Bildung benötigt immer auch die richtigen Rahmenbedingungen. Ich wünsche den jungen Leuten tolle Begegnungen in diesem neu geschaffenen Lebensraum.“

Mehr Platz für Bildung
Das Bauvorhaben WAZUBI wird von der Tiroler Wohnbauförderung kofinanziert und setzt sich aus einem Tiefgeschoss und vier oberirdischen Geschossen zusammen. Im EG und OG 1 werden Einzel- und Doppelstudios für 43 Studierende der FH Kufstein errichtet. Im OG 2 wird in Zusammenarbeit mit dem Land Tirol ein Schülerheim für die Fachberufsschule Wirtschaft und Technik mit max. 26 Heimplätzen untergebracht. Im OG 3 sind 9 Studios für Auszubildende derselben oder anderer Bildungseinrichtungen (z.B. Gesundheits- und Krankenpflegeschule) vorgesehen. „Die Wohnanlage hat für mich eine große Symbolkraft. Hier werden sich Menschen unter einem Dach begegnen, die einerseits den akademischen Weg einschlagen oder andererseits eine berufsorientierte Fachausbildung wählen. Diese Mischung ist etwas ganz besonderes. Wir möchten jungen Menschen vermitteln, dass sich diese beiden Wege nicht ausschließen. Von der Lehre, bis zum Meister oder auch bis zum Master – hier gibt es keine Grenzen“, betont Baumeister Anton Rieder. Die Eröffnung des Studentenheimes erfolgt mit Studienbeginn Oktober 2016. Die übrigen Bereiche sollen Anfang 2017 eröffnet werden.

  • v.l. Zum Spaten griffen HR Dr. Franz Krösbacher, Dipl.- Ing. Walter Niedrist und Dipl.- Ing. Michael Felder (ao-architekten ZT-GmbH), Baumeister Anton Rieder, Landesrätin Beate Palfrader, Bürgermeister Martin Krumschnabel, Dipl.- Ing. Bernhard Eidherr (Fachhochschul Errichtungs- und Betriebs GmbH) und Bauleiter Lukas Hechenblaickner.
    uploads/pics/28873.jpg
  • Baumeister Anton Rieder und Landesrätin Beate Palfrader freuen sich über die gute Zusammenarbeit von Bildung und Wirtschaft beim Projekt WAZUBI.
    uploads/pics/28877.jpg
  • Die Beteiligten freuen sich darüber, dass Kufstein sich in den letzten Jahren als Bildungsstadt einen Namen machen konnte. (v.l.:) Dipl.- Ing. Michael Felder und Dipl.- Ing. Walter Niedrist (ao-architekten ZT-GmbH), Baumeister Anton Rieder und KR Toni Rieder.
    uploads/pics/28881.jpg
  • v.r.: Direktorstellvertreter Gerhard Rinnergschwentner (Tiroler Fachberufsschule für Wirtschaft und Technik), Benedikt Sparber (Bauamt), Ing. Reinhold Gritscher (Baumamt) und Ing. Richard Höck (Baumamt) freuen sich über mehr Platz für Bildung in Kufstein. (Fotos: ofp kommunikation)
    uploads/pics/28893.jpg
  • Im WAZUBI werden sich Menschen unter einem Dach begegnen, die einerseits den akademischen Weg einschlagen oder andererseits eine berufsorientierte Fachausbildung wählen. (Foto: RIEDERBAU)
    uploads/pics/28889.jpg

Amt der Tiroler Landesregierung

Eduard-Wallnöfer-Platz 3, 6020 Innsbruck
Österreich
+43 512 508-0

Details

Riederbau GmbH & Co KG

Egerbach 12, 6334 Schwoich / Kufstein
Österreich
+43(0)5372 62688

Details


< Zurück zur Übersicht