< Zurück zur Übersicht

Verzinktes und lackiertes Eisen mit einem gewissen "Verwitterungseffekt" für die Außenanlagen sowie Schwarzstahl und Messing für den Innenbereich kamen bei dem Umbau des historischen Wohngebäudes zum Einsatz.

Tiroler Edelschmiede finalisiert Umbau eines historischen Wohnhauses

13. Juli 2020 | 10:44 Autor: Kommhaus Startseite, Tirol

Waidring (A) Ein Projekt für den Umbau eines Hauses aus dem 19. Jahrhundert in Seelage wurde von der Tiroler Edelschmiede mit Eisen und Stahl umgesetzt. Dabei war die Erhaltung der ursprünglichen Charakteristik des Gebäudes oberste Prämisse. In enger Zusammenarbeit mit Architekten und anderen Gewerken entstand ein modernes Gebäude in historischer Anmutung.

"Werner Wimmer von Bauhandwerk Lofer hat den Umbau des Objekts geplant. Das Ergebnis ist ein modernes Wohngebäude, dessen Erscheinungsbild bis ins Detail Rücksicht auf den historischen Hintergrund nimmt. Das Haus stammt aus dem 19. Jahrhundert und liegt direkt an einem Seeufer. Die gesamte Neugestaltung und die verwendeten Materialien haben sich auf diese Fakten bezogen", erklärt Stefan Schwentner, Geschäftsführer der Tiroler Edelschmiede. Der Umbau des Gebäudes dauerte ein halbes Jahr, die Tiroler Edelschmiede zeichnete für die Ausführung zahlreicher Arbeiten verantwortlich.

Eisen und Stahl mit speziellen Eigenschaften
Zu den Umbauarbeiten der Tiroler Edelschmiede gehörten im Außenbereich der Gartenzaun, die Eingangstore, das Schiebetor, Lampen, Geländer und die Verkleidungen für Stromkästen. Im Innenbereich wurden diverse Abdeckungen in Messing, Vorhangstangen und Handläufe gefertigt. Für die Werkstattausstattung in der Garage wurden eine Trennwand, Spinde und eine Werkbank im Factory Style vom Tiroler Metalltechnikunternehmen montiert. "Für den Außenbereich war Eisen das gewählte Material. Das Eisen wurde verzinkt und lackiert. Darüber hinaus erhielt es einen gewissen ‚Verwitterungseffekt‘, um die historische Erscheinung der Metallelemente zu unterstreichen. Dadurch fügen sich die Eisenelemente harmonisch in das Gesamtbild des Gebäudes", erläutert Schwentner die Außenarbeiten. Im Innenbereich des Hauses wurden Elemente wie Vorhangstangen oder Handläufe in Schwarzstahl und Messing gefertigt. "Es gab zahlreiche Muster und Zeichnungen, nach denen wir uns bei Fertigung und Montage gerichtet haben. Viele Details mussten angepasst werden", erinnert sich Schwentner. Hauptaugenmerk bei allen Arbeiten lag darauf, die neuen Elemente in ihrer Ausführung dem Bestand anzupassen.

Perfektes Zusammenspiel
"Die Wahrung des ursprünglichen Charakters des Hauses hatten wir immer vor Augen. Um das zu erreichen war eine detaillierte Abstimmung mit dem Architekten und dem Kunden unumgänglich", sagt Schwentner. Für den umfangreichen Auftrag war zeitweise die gesamte Mannschaft der Tiroler Edelschmiede involviert. Neben großen Positionen wie dem Schiebetor oder den Eingangstoren gehörten auch eine Vielzahl kleiner Details zum Auftragsvolumen. "Die perfekte Zusammenarbeit mit den anderen Gewerken hat die erfolgreiche Realisierung des Projekts erst möglich gemacht. Detaillierte Planung, perfekte Koordination und laufende Kommunikation sind bei solchen Aufträgen unumgänglich. Es war ein schönes Projekt für uns. Wir konnten unser gesamtes Fachwissen und unsere Kreativität einbringen", freut sich Schwentner über die erfolgreiche Finalisierung. Insgesamt war das Team der Tiroler Edelschmiede von Juni bis Dezember 2019 mit dem Projekt befasst.

    Tiroler Edelschmiede | Design & Schmiede GmbH

    Unterwasser 65, 6384 Waidring
    Österreich
    +43 5353 5346

    Details


    < Zurück zur Übersicht