< Zurück zur Übersicht

Die Vorstandsmitglieder der BTV: Mario Pabst, Gerhard Burtscher und Michael Perger. (Foto: Martin Vandory)

Bank für Tirol und Vorarlberg AG zieht erfolgreiche Bilanz

31. März 2016 | 17:02 Autor: BTV Österreich, Vorarlberg, Tirol

Innsbruck (A) Die BTV legt ihre Bilanz für 2015 vor. Das außergewöhnliche Ergebnis basiert einerseits auf ihrem grundsoliden Kundengeschäft in Österreich, Süddeutschland, der Schweiz und Norditalien. Und andererseits auf dem teilweisen Verkauf der im Eigenstand gehaltenen Wertpapiere. Mit der Neuorganisation ihres Wertpapiereigenstands durch die Realisierung stiller Reserven stärkte die BTV ihre Eigenmittelausstattung nachhaltig. Zudem platzierte die Bank 2015 erfolgreich eine Kapitalerhöhung. Mit diesen Maßnahmen stieg die harte Kernkapitalquote auf 15,18 %. Damit bleibt die BTV auch in Zukunft eine der sichersten Banken des Landes – und kann die heimische Wirtschaft weiterhin mit voller Kraft unterstützen.

Eigenständigkeit und Unabhängigkeit zahlen sich aus. Denn sie bringen die Freiheit, so zu entscheiden, wie es am besten ist – für die Kunden, Mitarbeiter, Aktionäre und die Bank selbst. „Wir wollen auch in Zukunft eine der sichersten Banken des Landes bleiben und wie bisher den Wachstumskurs mittelständischer, exportorientierter Unternehmen fördern“, erklärt BTV Vorstandsvorsitzender Gerhard Burtscher. Parallel zum Kernkapital stieg das Eigenkapital der Bank mit 1,15 Mrd. Euro auf den bisher höchsten Wert. Die harte Kernkapitalquote kletterte gleich um +2,37 %-Punkte auf ausgezeichnete 15,18 %. Mit diesem Top-Wert zählt die BTV auch im europäischen Vergleich zu den kapitalstärksten und damit sichersten Unternehmerbanken.

Kundenvertrauen weiter gestiegen

Eine starke Wirkung hatte der Wertpapier-Verkauf auch auf das Ergebnis der Bank. Der Jahresüberschuss vor Steuern konnte gleich um +87,3 % auf 172,5 Mio. Euro gesteigert werden. Der Konzernjahresüberschuss (nach Steuern) erhöhte sich um +79,8 % auf 138,7 Mio. Euro. „Rein aus dem Kundengeschäft lässt sich ein solches Top-Ergebnis natürlich nicht erzielen. Die Zinsen verharren noch immer in einem historischen Tief und die Belastungen für Banken – Eigenkapitalvorschriften, Abgaben und Steuern – haben weiter zugenommen. Dieses Umfeld verlangt nach einer klaren Strategie und einer vollen Konzentration auf den Kundennutzen“, folgert Burtscher. Ihre 7.500 mittelständischen, exportorientierten Firmenkunden überzeugte die BTV mit grenzüberschreitenden, auf die individuellen Kundenbedürfnisse ausgerichteten Lösungen. Die Innovationskraft der heimischen Betriebe mit nachhaltigen Investitionen zu unterstützen, sieht die Bank als ihre ureigenste Aufgabe. So freut sich die BTV VIER LÄNDER BANK über eine Steigerung bei den Finanzierungen an Kunden auf insgesamt 6,56 Mrd. Euro – ein Plus in Höhe von +2,8 %. Bei den Exportfonds-Finanzierungen an Westösterreichs KMU ist die BTV die klare Nummer 1.

Zulauf im BTV Vermögensmanagement

Treiber im Privatkundengeschäft war einmal mehr das BTV Vermögensmanagement. Dessen jahrzehntelange Erfahrung und Kompetenz dokumentieren mehrere Auszeichnungen, wie unlängst „DerBörsianer“, „Elite Report 2016“, „firstfive 2015“ oder die „Österreichischen Dachfonds Awards 2015“.* Entsprechend der hohen Kundennachfrage stieg der Provisionsüberschuss um +12,4 % auf 49,2 Mio. Euro. Zum 31.12.2015 betreute die BTV insgesamt 12,73 Mrd. Euro an Kundengeldern – so viele wie noch nie. Der Zinsüberschuss verringerte sich hingegen um –10,2 % auf 161,7 Mio. Euro. Der Rückgang erklärt sich ebenfalls mit dem Verkauf eines Großteils der im Eigenstand gehaltenen Wertpapiere sowie mit dem niedrigen Zinsniveau. Dieser Trend setzt sich auch 2016 fort. „Unser Zinsergebnis wird sich 2016 weiter verringern. Das ist der natürliche Effekt aus dem gesunkenen Zinsniveau sowie der Neuorganisation des Wertpapiereigenstandes“, erklärt der BTV Vorstandsvorsitzende.

Investieren statt spekulieren

2015 investierte die BTV VIER LÄNDER BANK in neue Standorte in Winterthur und Nürnberg. In Wien und München erweiterte die Bank die Büroflächen. 2016 stehen Eröffnungen an neuen Standorten in Stuttgart und Memmingen (Neubau) bevor, in Bludenz ist die revitalisierte Villa AllerArt bezugsfertig. Die größte BTV Baustelle steht in Dornbirn: Dort eröffnet die Bank 2017 ein neues Gebäudeensemble, das neben einer neuen Filiale auch Geschäfte, Büroflächen, Vorplatz und Tiefgarage umfasst. „Insgesamt investieren wir damit rund 23 Mio. Euro in unsere Märkte. Das ist ein klares Bekenntnis zu unserer Region, dem wohl attraktivsten Wirtschaftsraum Europas“, freut sich BTV Vorstandsvorsitzender Gerhard Burtscher.

___

*2014 angepasst an den geänderten Konsolidierungskreis

    BTV Bank für Tirol und Vorarlberg - Innsbruck

    Stadtforum 1, 6020 Innsbruck, Österreich
    +43 50 5333-0
    [email protected]btv.at
    www.btv.at

    Details


    < Zurück zur Übersicht