< Zurück zur Übersicht

Der Vorstand der Tiroler Sparkasse (v.l.): Hans Unterdorfer und Christian Reingruber (Foto: Thomas Steinlechner)

Tiroler Sparkasse Bank AG blickt auf erfolgreiches Geschäftsjahr zurück

01. April 2016 | 13:10 Autor: Tiroler Sparkasse Österreich, Tirol

Innsbruck (A) Eine sehr positive Bilanz kann heuer wieder die Tiroler Sparkasse vorweisen. Zu verdanken hat dies die Tiroler Sparkasse 2015 der großen Nachfrage sowohl bei Krediten als auch bei den Kundeneinlagen.

„Das ist der deutlichste Beweis für das Vertrauen der Tirolerinnen und Tiroler in uns als sehr verlässlichen, vertrauensvollen und sicheren Finanzpartner in der Region – das gilt sowohl für unsere Privatkunden als auch für unsere Tiroler Unternehmen – und das in Zeiten, von erstmalig negativen Geldmarktzinsen“, so Hans Unterdorfer, Vorstandsvorsitzender der Tiroler Sparkasse.

Durch starke Einlagen aktive Kreditvergabe für Wirtschaft & Private
Die Einlagen, sowohl von den privaten Sparern als auch jene von den Tiroler Unternehmern, haben sich im Jahr 2015 deutlich erhöht. Insgesamt kann die Tiroler Sparkasse ein Einlagenvolumen (Spar-, Giro-, Termineinlagen) von Kunden iHv ca. 2.355 Mio. Euro verzeichnen, das ist ein überaus starker Zuwachs von 162 Millionen Euro (plus 7,4 %). Die Kunden halten insgesamt 272.283 Sparbücher und Konten. Diese Kundeneinlagen werden zu 100 % im regionalen Markt als Kredite an Private und Firmenkunden wieder vergeben. „Wodurch die Tiroler Sparkasse nicht nur einer der Leitbetriebe des Landes ist, sondern mit der Bereitstellung von Finanzmitteln für wichtige Investitionsvorhaben die Rolle des Motors der regionalen Wirtschaft einnimmt“, ergänzt Hans Unterdorfer.

Somit konnte 2015 auch das Kreditvolumen deutlich gesteigert werden. Insgesamt wurden im Geschäftsjahr beachtliche 465 Mio. Euro als Neukredite an unsere KundInnen vergeben (plus 17,3 %). Die Kundenforderungen (Kredite) sind damit von 2.533 auf 2.653 Mio. Euro gestiegen. Vor allem der Wohnbaubereich mit 140 Mio. Euro und die Kommerzfinanzierungen mit 292 Mio. Euro an Neuvolumen haben stark zugenommen.

Die Bilanzsumme liegt weiterhin stabil bei rund 3,5 Mrd. Euro.

Starker Kredit-Partner durch starke Kapitalausstattung
Die Tiroler Sparkasse liegt bei der Gesamteigenmittelquote bei erfreulichen 15,4 Prozent (Hartes Kernkapital CET 1 - 14,8%) und verfügt damit über eine mehr als solide Kapitalausstattung, was in Zeiten größter Unsicherheiten bei anderen Banken die Basis für einen starken Finanzpartner ist. „Die derzeit notwendigen Kapitalanforderungen werden damit von der Tiroler Sparkasse weit übertroffen. Davon profitieren schlussendlich unsere KundInnen – beispielsweise bei der Kreditvergabe“, zieht Vorstandsdirektor Christian Reingruber weiter Bilanz.

Barrierefreie Kundennähe zahlt sich aus: Fast 10.000 neue Kunden gewonnen
Die Tiroler Sparkasse war 2015 die Nr. 1 in Sachen Kundenzufriedenheit und Qualität und wurde von den KundInnen selbst mit dem Recommender Award ausgezeichnet.

Allein 2015 konnten 9.811 neue Privat- und Firmenkunden gewonnen werden – ein Zeichen, dass die Regionalität und Kundennähe der Tiroler Sparkasse geschätzt wird.

Strategie der Tiroler Sparkasse ist es, das Filial- und SB-Zonen-Netz stets individuell und flexibel auf die Kundenbedürfnisse auszurichten und so an hoch frequentierten Orten für die Erledigung von Bankgeschäften für die Kunden an inzwischen 55 Standorten leicht und barrierefrei erreichbar zu sein.

Mit der Eröffnung von gleich zwei neuen Filialen (im Zentrum von Innsbruck im Areal der tirol kliniken und in Schönberg), der zeitgleichen Erweiterung und Kompletterneuerung des Beratungszentrums Steinach sowie weiteren Bankomaten- und SB-Standorten ist die Tiroler Sparkasse auf Expansionskurs.

Das Beratungszentrum Schönberg liegt exakt am Scheitelpunkt von Wipp- und Stubaital in einer idealen Lage für die Kundinnen und Kunden errichtet – direkt am Verkehrsknotenpunkt von täglich mehr als 11.000 Pendlern.

Betriebsergebnis auf 24,5 Millionen Euro deutlich gesteigert
Bei den Betriebserträgen (86,2 Mio. Euro) konnte vor allem der Nettozinsertrag um 2,8 Mio. Euro auf 50,8 Mio. Euro – aus dem laufenden Geschäft heraus - gesteigert werden. Der gesamte Betriebsaufwand konnte um 2,2 Mio. Euro auf 61,7 Mio. Euro deutlich reduziert werden.

Somit weist das Betriebsergebnis 2015 in der Höhe von 24,5 Millionen Euro eine Ergebnissteigerung um genau 1 Mio. Euro (plus 4,5 %) auf.

Der vom operativen Ergebnis getragene Jahresüberschuss vor Steuern beläuft sich damit auf 14,2 Mio. Euro, womit die Tiroler Sparkasse eine sehr solide Entwicklung aufweist.

Tiroler Sparkasse als wichtiger Arbeitgeber der Region – seit 194 Jahren
Die Tiroler Sparkasse ist nicht nur verlässlicher Finanzpartner, sondern auch ein sicherer Arbeitgeber. Insgesamt 635 Beschäftigte finden in der Tiroler Sparkasse und deren verbundenen Unternehmungen einen Arbeitsplatz in der Region. Verstärkt wurde das Sparkassen-Team 2015 mit 16 Trainees.

„Die Tiroler Sparkasse gibt es seit 1822. Und wir sind bis heute noch immer die Bank, bei der der Mensch zählt. Wir bieten individuelle Finanzlösungen für alle. Dies ist nur mit engagierten Mitarbeitern und dem modernsten Banking Österreichs „George“ möglich. Für diese solide Partnerschaft gebührt sowohl unseren Kunden als auch unseren Mitarbeitern ein herzliches Dankeschön“, zeigt sich die Führungsspitze der Tiroler Sparkasse, Hans Unterdorfer und Christian Reingruber, vom erfolgreichen Weg überzeugt.

    Tiroler Sparkasse Bankaktiengesellschaft Innsbruck

    Sparkassenplatz 1, 6020 Innsbruck, Österreich
    +43 5 0100-70000
    [email protected]tirolersparkasse.at
    www.tirolersparkasse.at

    Details


    < Zurück zur Übersicht