< Zurück zur Übersicht

Die Volksbank-Vorstände Werner Foidl, Mag. Markus Hörmann und Mag. Martin Holzer blicken trotz Krise optimistisch in die Zukunft: „Gerade in herausfordernden Zeiten ist es für unsere Kunden entscheidend, dass sie sich auf ihre Hausbank verlassen können. Unsere Verantwortung als finanzieller Nahversorger für tausende Tiroler und wichtiger regionaler Finanzpartner für die Tiroler Wirtschaft nehmen wir nicht nur in Krisenzeiten sehr ernst. Gemeinsam mit unseren Kunden werden wir auch diese schwierigen Zeiten meistern.“ (Foto: Die Fotografen)

Volksbank Tirol mit deutlichem Plus beim risikobereinigten Gewinn (EGT) und starkem Wachstum im Finanzierungs- und Fondsspargeschäft

12. Juni 2020 | 10:10 Autor: oberhollenzer Tirol

Innsbruck (A) Die Volksbank Tirol liegt weiterhin auf Erfolgskurs. Das zeigt die Bilanz des abgelaufenen Jahres. In allen Geschäftsbereichen wurden Zuwächse erzielt. Die Einlagen wuchsen um 0,2 %, die Ausleihungen erhöhten sich um 4,2 %. Die Bilanzsumme stieg um 3,5 % auf rund 3,4 Mrd. Euro und das erweiterte Geschäftsvolumen erreichte mit einem Plus von 4 % einen neuen Höchststand von rund 6,9 Mrd. Euro. Das Ergebnis vor Steuern (EGT) kletterte als Folge einer positiven Risikoentwicklung um 25,2 % auf 21,6 Mio. Euro. Die Eigenmittel und das Kernkapital wurden um jeweils 2,8 % gesteigert. Mit Eigenmitteln in Höhe von 367 Mio. Euro und einer Kernkapitalquote von 17 % zählt die Volksbank Tirol AG weiterhin zu den kapitalstärksten Banken des Landes.

Starkes Kreditwachstum
Die gute Kapital- und Liquiditätssituation ermöglichte eine neuerliche Ausweitung des Kreditgeschäfts. Damit unterstützte die Volksbank Tirol die wirtschaftliche Entwicklung in allen Regionen Nordtirols. Das Kommerzkreditvolumen stieg im Jahr 2019 um 4 %, das Wohnbaukreditvolumen um 6 %. Mag. Martin Holzer, Vorstand der Volksbank Tirol AG, ist über das Wachstum erfreut: „Damit werden wir unserer volkswirtschaftlichen Funktion – der Finanzierung von Privaten und Unternehmen – sehr gut gerecht.“ Als Rückgrat der heimischen Wirtschaft stehen bei der Volksbank Tirol besonders die kleinen und mittelständischen Unternehmen im Fokus. Wohnbaukunden schätzen die persönliche Beratung auf Augenhöhe und das bedarfsorientierte Leistungsangebot. So verwaltet die Volksbank Tirol heute mehr als 10.000 Wohnbaukredite mit einem Finanzierungsvolumen von rund 1 Mrd. Euro.

Erfolgreiches Wertpapiergeschäft
Im Anlagebereich verlief das vierte Jahr der Zusammenarbeit mit Union Investment sehr erfolgreich. „Die ausgezeichneten Produkte der internationalen Fondsgesellschaft wurden vom heimischen Markt äußerst positiv angenommen“, reüssiert Martin Holzer zufrieden über die gewinnbringende Kooperation. Besonders Fondssparverträge erfreuen sich bei Kunden in Anbetracht der Zinssituation größter Beliebtheit. So wurde der Bestand an Fondssparverträgen im Jahr 2019 um 21 % ausgebaut, das Netto-Fondssparvolumen erhöhte sich gar um 58 %.

Personelle Änderung im Vorstand
Mit 31. Juli 2020 wird Werner Foidl nach 45 Dienstjahren in den wohlverdienten Ruhestand treten. Ab diesem Zeitpunkt wird die Volksbank Tirol AG von zwei Vorständen geführt. Als Vorstandsvorsitzender und Risikovorstand ist Mag. Markus Hörmann für den Backoffice-Bereich verantwortlich. Mag. Martin Holzer ist als Vertriebsvorstand u. a. für die Regionaldirektionen in Kufstein, Schwaz, Innsbruck und Landeck zuständig.

Herausfordernde Zeiten

„Nach einem guten Start ins Jahr 2020 steht die Volksbank Tirol wie der gesamte Bankensektor unter dem Einfluss der Coronakrise“, erklärt Mag. Markus Hörmann, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Tirol AG. „Wir sind mit unseren Kunden laufend in persönlichen Kontakt. Durch die Krise sind wir noch mehr zusammengerückt“, stellte er fest. Die Finanzierungsaktivitäten der vergangenen Wochen gelten als die stärksten in der 150-jährigen Geschichte der Volksbank Tirol. „Um unsere Privat- und Firmenkunden bei der Sicherung der Liquidität zu unterstützen, haben wir bis dato rund 1.900 Überbrückungsfinanzierungen, Rahmenerhöhungen und Stundungen mit einem Volumen von über 50 Mio. Euro rasch und unbürokratisch abgewickelt“, meint Markus Hörmann.  

Ausblick 2020
Dass sich die aktuelle Krise auf die Realwirtschaft und somit auch auf die Kredit- und Ertragsrisiken der Volksbank Tirol niederschlagen wird, ist sicher. Die genauen Auswirkungen sind aufgrund der dynamischen Entwicklung derzeit noch nicht abschätzbar. Markus Hörmann: „Beruhigend ist jedenfalls unsere hervorragende Eigenmittelausstattung, auch mit der Entwicklung der ersten Monate des Jahres 2020 sind wir sehr zufrieden. Die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie sowie die Langzeitfolgen für die Wirtschaft werden sich jedoch erst zeigen.“

Beschlussfassungen erst im September
Aufgrund der Schutzmaßnahmen rund um das Coronavirus wurden die Generalversammlungen der Holding-Genossenschaften und die Hauptversammlung der Volksbank Tirol AG auf September verschoben. „Die endgültigen Beschlussfassungen über das Jahresergebnis 2019 werden somit ebenfalls zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen“, so Markus Hörmann.

150 Jahre Volksbank in Tirol
Im Jahr 2020 begeht die Volksbank Tirol ihr 150-jähriges Jubiläum. Bereits seit 15 Jahrzehnten sind die Tiroler Volksbanken finanzieller Nahversorger der klein- und mittelständischen Unternehmen sowie unternehmerisch denkenden Privaten. Die Vorstände Markus Hörmann und Martin Holzer sind sich über einen wesentlichen Baustein der Erfolgsgeschichte einig: „Was uns über Dekaden hinweg so erfolgreich macht, ist die Beständigkeit unserer Werte: Vertrauen, Regionalität und Kundenfokus. Diese Werte von damals sind heute aktueller denn je. Vertrauen ist die Grundlage jeder guten Beziehung; Regionalität bedeutet, direkt in der Region zu wirtschaften; Kundenfokus garantiert Finanzdienstleistungen mit optimalem Nutzen. All das macht uns seit eineinhalb Jahrhunderten zur Hausbank von heute rund 94.400 Kunden in Tirol.“

Die Volksbank Tirol AG betreibt 4 Hauptgeschäftsstellen, 22 Filialen und 9 SB-Filialen in Tirol und beschäftigt aktuell 340 Mitarbeiter.

    Volksbank Tirol AG

    Meinhardstraße 1, 6020 Innsbruck
    Österreich
    +43 5 0566-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht