< Zurück zur Übersicht

Hypo Tirol Bank verbessert Moody´s Rating aus eigener Kraft: neues Rating Baa2

27. Oktober 2014 | 08:39 Autor: Hypo Tirol Bank Tirol

Innsbruck (A) Das Bankenrating der Hypo Tirol Bank wurde von Moody’s am 24. Oktober 2014 nach Börsenschluss um einen „Notch“ von Baa3 auf Baa2 angehoben. Das äußerst erfreuliche „Upgrading“ wird in der Veröffentlichung von Moody’s an vier Kernfaktoren festgemacht:

  • Der Hypo Tirol Bank ist es durch Kostendisziplin bzw. eine gesteigerte Rentabilität am Kernmarkt gelungen, die Ertragskraft der Bank spürbar zu steigern. Dies bestätigen auch die aktuellen Zahlen der Halbjahresbilanz.
  • Durch eine konsequente Verbesserung des Risikomanagements sowie einer Neubewertung der vorhandenen Sicherheiten konnte das Risiko der notleidenden Kredite in Italien minimiert werden.
  • Der Wechsel auf ein profitableres, aber kleineres Geschäftsmodell (Konzentration auf den Kernmarkt) erfüllt die Anforderungen des mit der EU-Kommission vereinbarten Restrukturierungsplans.
  • Zudem erwartet die Ratingagentur, dass die Hypo Tirol Bank den erhöhten Funding-Bedarf in den Jahren 2016 und 2017 erfolgreich meistern wird. Dies beweist vor allem auch die vor wenigen Tagen erfolgreiche Platzierung von 300 Millionen Euro auf den internationalen Kapitalmärkten.

„Die letzten Jahre waren herausfordernd. Die spürbaren Einschnitte sowie die umfassende Restrukturierung unseres Geschäftsmodells haben aber Wirkung gezeigt. Deshalb freut es uns sehr, dass diese Arbeit nun auch von Moody’s anerkannt wird.

Ich darf mich an dieser Stelle bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, vor allem aber auch beim Eigentümer Land Tirol, für die umfassende Unterstützung bedanken“, freut sich Aufsichtsratsvorsitzender Mag. Wilfried Stauder.

Hypo Tirol Bank für Finanzmärkte und Moody´s weiterhin ein „Investment Grade“
„Was uns besonders freut, ist, dass Moody´s nicht nur das Erreichte positiv bewertet, sondern auch das Vertrauen der Marktteilnehmer in unsere Bank bestätigt“, erläutert Vorstand Hans-Peter Hörtnagl. Die erste große Emission seit 2007, ein öffentlicher Pfandbrief mit einem Volumen von 300 Millionen Euro, wurde vom Markt Anfang Oktober mit großem Interesse aufgenommen. Sie war 1,5-fach überzeichnet. Trotz der langjährigen Abstinenz am Kapitalmarkt bewies das europaweite Interesse institutioneller Investoren das große Vertrauen in die Bank. Hervorzuheben ist, dass die Emission zu für die Hypo Tirol Bank hervorragenden Konditionen – 5 Jahre Laufzeit bei einer Verzinsung von 0,5 % – gelungen ist. Eingedeckt haben sich Banken, Versicherungen und Asset Manager aus Österreich und Deutschland, den Beneluxländern, Frankreich, Dänemark und der Schweiz.

Es gibt noch viel zu tun!
Trotz des Upgrades bleibt der aktuelle Ausblick für das Bankenrating der Hypo Tirol Bank als negativ bestehen. Als Begründung führt Moody´s an, dass aufgrund neuer EU-Richtinien (BRRD), die 2015 von den EU-Mitgliedstaaten übernommen werden müssen, die Eigentümerschaft des Landes im Rating weniger berücksichtigt wird. „Wir freuen uns nun, dass es uns aus eigener Kraft gelungen ist, unser Rating zu verbessern. Der negative Ausblick – basierend auf Kriterien, die wir mit unserer Arbeit nicht beeinflussen können – wird uns Ansporn sein, uns auch weiterhin umfassend um die positive Entwicklung der Bank zu kümmern“, betont Hans-Peter Hörtnagl.

    Hypo Tirol Bank AG

    Meraner Straße 8, 6020 Innsbruck
    Österreich
    +43 50 700-0
    [email protected]hypotirol.com
    www.hypotirol.com

    Details


    < Zurück zur Übersicht