< Zurück zur Übersicht

Sprecher des Vorstandes der RLB Tirol AG, Dr. Hannes Schmid und RLB-Vorstandsdirektor MMag. Reinhard Mayr. (Foto: Forcher)

Raiffeisen-Landesbank Tirol: Wieder stabiles Ergebnis

10. April 2015 | 16:22 Autor: RLB Tirol Startseite, Tirol

Innsbruck (A) Obwohl der Gegenwind für Banken immer noch stärker wird, blickt die Raiffeisen-Landesbank Tirol AG mit einem guten Gefühl auf das Geschäftsjahr 2014 zurück: Das Betriebsergebnis verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr um 3,7 Prozent auf EUR 42,3 Mio. Mit einem EGT von 26,5 Mio. Euro erwirtschaftete die RLB Tirol AG einen um 3,5 Prozent erhöhten Gewinn. Und: keine Spur von einer Kreditklemme.

„Die Raiffeisen Bankengruppe Tirol hat letztes Jahr um knapp 6 Prozent mehr Kredite der Tiroler Bevölkerung und der Tiroler Wirtschaft zur Verfügung gestellt. Und das, obwohl der Markt nur unter einem Prozent gewachsen ist“, betont Dr. Hannes Schmid, Vorstandssprecher der Raiffeisen-Landesbank Tirol AG. Von einer Kreditklemme ist die Bank der Tirolerinnen und Tiroler damit weit entfernt.

Geld bleibt in der Region

Die RLB Tirol AG sieht sich als starker Partner der Region. Im Privat- wie im Firmenkundengeschäft lebt sie die Raiffeisen-Tradition: Das Geld, das die Tiroler bei Raiffeisen in Tirol einlegen, lässt sie auch in Tirol weiter arbeiten. Damit bleibt das Geld im Land und es bleibt auch ein gutes Gefühl, denn mit jeder Spareinlage fördern Kunden die heimische Wirtschaft. „Das Geld, das unsere Kunden bei uns einlegen, stellen wir in der Region als Kredite wieder zur Verfügung. Nachvollziehbare, sichere Bankgeschäfte, die die heimische Wirtschaft stärken – dafür steht Raiffeisen seit über 125 Jahren“, bekräftigt Vorstandssprecher Dr. Hannes Schmid, für den Selbstständigkeit und Regionalität die zwei größten Stärken von Raiffeisen sind.

Raiffeisen stärkt Region

Die Raiffeisen-Landesbank nimmt gemeinsam mit den 76 Tiroler Raiffeisenbanken eine wichtige Funktion im Tiroler Wirtschaftskreislauf ein und fördert damit die Tiroler Gesellschaft. Nicht nur in Tirol, sondern in ganz Österreich trägt Raiffeisen wesentlich zur Wertschöpfung bei: Mit jedem in der österreichischen Raiffeisen Bankengruppe erwirtschafteten Euro wird ein weiterer Euro Bruttowertschöpfung in anderen Betrieben ausgelöst: Gelder, die in der Region bleiben. Von jedem Mitarbeiter der Raiffeisen Bankengruppe hängt durch die Verflechtung mit Kooperationspartnern und Vorleistungsbetrieben noch knapp ein weiterer Arbeitsplatz in Österreich ab. Außerdem leistet die Raiffeisen Bankengruppe jährlich an die EUR 2 Mrd. an Steuern und Abgaben, die dem Bund, den Ländern und den Gemeinden zugutekommen. Somit stärken die RLB Tirol AG und die Raiffeisenbanken gemeinsam nachweislich die Tiroler Wirtschaft.

Erfolgreichen Weg weitergehen

„Das Bankgeschäft und die Kundenbedürfnisse haben sich stark verändert. Bei den täglichen Geldgeschäften soll es möglichst schnell und bequem gehen – immer und überall. Dafür hat Raiffeisen perfekte Bedingungen geschaffen. Bei komplexeren Themen hingegen braucht es Beratung und verlässliche Partner, die mit Fachwissen und Erfahrung zur Seite stehen“, erklärt Schmid die Veränderung, die den ganzen Bankensektor betrifft. Mit unternehmerischer Verantwortung trägt die RLB Tirol AG dieser Entwicklung Rechnung und überzeugt weiterhin mit persönlicher Nähe. Das Ziel ist, die Beratungs- und Betreuungsqualität weiter zu steigern: „Wir bündeln unsere Kompetenz in Expertenteams im Bereich Wohnraumfinanzierung und Veranlagung, um den Bedürfnissen unserer Kunden auch in Zukunft optimal zu entsprechen. So haben unsere 68.200 Kunden jederzeit Experten zu allen Finanzthemen griffbereit“, sagt Schmid, der den eingeschlagenen Weg mit klarem Fokus auf das Kundengeschäft und als verlässlicher Partner der heimischen Wirtschaft 2015 weitergehen will.

Stark aus eigener Kraft
 Das Geschäftsergebnis 2014 zeigt, dass die Raiffeisen-Landesbank auf dem richtigen Weg ist: Sie steigerte das Betriebsergebnis um 3,7 Prozent auf EUR 42,3 Mio. und die Eigenmittel um 5,4 Prozent auf über EUR 411 Mio. Außerdem erwirtschaftete sie mit einem EGT von 26,5 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahr einen um 3,5 Prozent erhöhten Gewinn. Die Bilanzsumme verringerte sich um 3 Prozent auf EUR 7.079 Mio. „Wir haben ein stabiles Ergebnis erreicht, das Kontinuität und Sicherheit beweist. Diese Grundlage brauchen wir, um die neuen gesetzlichen Anforderungen an Banken, von denen die Bankensteuer nur eine ist, zu erfüllen“, so Vorstandsdirektor MMag. Reinhard Mayr, der ebenfalls optimistisch in die Zukunft blickt.

    Raiffeisen-Landesbank Tirol AG

    Adamgasse 1-7, 6020 Innsbruck
    Österreich
    +43 512 5305-0
    [email protected]rlb-tirol.at
    www.rlb-tirol.at

    Details


    < Zurück zur Übersicht