< Zurück zur Übersicht

(Foto: AMS / Petra Spiola)

AMS: Tirol verzeichnet im November als einziges Bundesland Rückgang der Arbeitslosigkeit

01. Dezember 2015 | 12:25 Autor: AMS Tirol Startseite, Tirol

Innsbruck (A) Bei einem prognostizierten Stand von 305.000 unselbständig Beschäftigten (ein Plus von 1.000 Personen im Vorjahresvergleich) und 29.789 vorgemerkten Arbeitslosen betrug zum Stichtag 30.11.2015 die Arbeitslosenquote in Tirol 8,9 % (November 2014: 9,1 %).

Im November 2015 kam es mit -660 oder -2,2 % im Vergleich zum Vorjahresmonat zu einem Rückgang an vorgemerkten arbeitslosen Personen. Gleichzeitig stieg in Österreich die Arbeitslosigkeit um 27.537 Personen oder +8,3 % auf insgesamt 359.293 an.

„Die Betriebe haben im November spürbar mehr Arbeitskräfte als im Vorjahr nachgefragt. Im November 2015 wurden im Vorjahresvergleich 845 Stellen mehr beim AMS Tirol gemeldet, davon deckt der Tourismus 309 Stellen ab, die übrigen entfallen auf Arbeitskräfteüberlassung, Herstellung von Waren sowie Handel und Verkehr. Das ergibt unterm Strich, dass Tirol im November 2015 als einziges Bundesland einen Rückgang der Arbeitslosigkeit verzeichnen kann, die Arbeitslosenquote sank gegenüber dem November 2014 von 9,1 % auf 8,9 % im November 2015,“ fasst AMS Tirol Chef Anton Kern die Lage auf dem Tiroler Arbeitsmarkt zusammen. „Die Rückgänge der Arbeitslosenzahlen beziehen sich in erster Linie auf den Tourismus, Handel, Herstellung von Waren, Arbeitskräfteüberlasser und Bau. Weiterhin nicht profitieren davon konnten Ältere und Langzeitarbeitslose, hier wird es noch vieler Anstrengungen bedürfen. Einmal öfter darf ich dagegen junge Menschen darauf hinweisen, dass auf dem Lehrstellenmarkt ein sehr gutes Angebot besteht“, betont Kern.

Arbeitslosigkeit:

  • nach Geschlecht
    Es kam sowohl bei den Frauen mit -207 oder -1,3 % auf 15.819, als auch bei den 13.970 Männern -453 oder -3,1 % zu einem Rückgang an arbeitslos vorgemerkten Personen.
  • nach Alter
    Nach Altersgruppen betrachtet, ist die Arbeitslosigkeit bei den älteren Personen gestiegen, in allen übrigen Alters-gruppen gesunken. Bei den 696 Jugendlichen zwischen 15 und 19 Jahren betrug der Rückgang 10,5 % oder -82 Personen. Bei den 3.192 arbeitslosen 20- bis 24-Jährigen kommt es zu einem Minus von 9,2 % oder -322. Bei den 17.789 Personen zwischen 25 und 49 Jahren ging die Arbeitslosigkeit um 3,6 % oder -665 Personen zurück. Bei den 8.112 Personen über 50 Jahren ist ein Anstieg von 5,3 % oder +409 Personen festzustellen.

  • nach Herkunftsland
    Von den insgesamt 29.789 arbeitslosen Personen sind 8.955 Personen AusländerInnen. Das sind um 156 Personen oder -1,7 % weniger als im Vergleichsmonat des Vorjahrs.

  • nach Ausbildung
    43,2% der insgesamt 29.789 arbeitslosen Personen haben nur Pflichtschulausbildung. Der Anteil der betroffenen Personen mit  Lehrausbildung beträgt 38,0 %. 7,4 % der arbeitslosen Personen besitzen eine höhere Ausbildung, 4,0 % einen akademischen Abschluss.

  • Langzeitarbeitslosigkeit
    Bei den 2.026 länger als 1 Jahr vorgemerkten Arbeitslosen ist ein Anstieg um 529 Personen oder +35,3 % zu verzeichnen. Die Zahl der 6 Monate und länger Vorgemerkten stieg um 557 Personen oder +13,2 % auf 4.770.

  • Dynamik
    Tirol verzeichnet einen Zugang in die Arbeitslosigkeit von 8.894 Personen, das sind um 117 Personen oder 1,3 % mehr als im Vorjahresvergleich.

  • nach Regionen
    Nach Regionen betrachtet kommt es in zwei Bezirken zu Steigerungen an arbeitslosen Personen, alle andern weisen sinkende Zahlen auf. In Schwaz ging die Zahl der arbeitslos vorgemerkten Personen um 6,2 % oder -247 Personen zurück. In Kitzbühel betrug der Rückgang -5,7 % oder -183 Personen, in Reutte -4,5 % oder -74, in Kufstein -4,4 % oder -172, in Imst -2,4 % oder -54 und in Landeck -0,1 % oder -3. In Lienz stieg die Arbeitslosigkeit um 1,0 % oder +27 Personen, gefolgt von Innsbruck mit +0,5 % oder +46.

  • nach Wirtschaftsklasse
    Die größten Rückgänge sind im Abschnitt Beherbergung und Gastronomie mit einem Minus von 580 Personen oder -4,1 %, bei der Erbringung von sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen mit -144 oder -5,9 % und im Abschnitt Handel, Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen mit -79 oder -2,4 % feststellbar. Der Handel weist im Einzelhandel (-21 Personen oder -0,9 %) und im Großhandel (-36 Personen oder -4,4 %) Rückgänge auf. Die Arbeitslosigkeit bei der Vermittlung von Arbeitskräften (enthalten im Abschnitt Erbringung von sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen) geht um 128 Personen oder -11,8 % zurück. Der Abschnitt Erbringung von sonstigen Dienstleistungen schlug sich mit einem Plus von 51 Personen oder +11,5 % nieder.

  • nach Beruf
    Nach ausgewählten Berufsobergruppen ist der markanteste Anstieg bei den Reinigungsberufen mit +91 Personen oder +6,4 % feststellbar. Die Lehr- und Kulturberufe stiegen um 86 Personen oder +8,3 %, bei den Büroberufen kam es zu einem Plus von 68 Personen oder +3,2 %. Die Arbeitslosigkeit bei den Fremdenverkehrsberufen ging um 626 Personen oder -4,8 %, bei den Metall- und Elektroberufen um 128 Personen oder -11,9 % zurück.

  • Schulung
    Im November 2015 nahmen 2.813 Personen an Schulungs- und Ausbildungsaktivitäten des AMS Tirol teil, das sind im Vorjahresvergleich um 160 Personen oder +6,0 % mehr.

  • Stellenmarkt
    Im Laufe des Novembers wurden dem AMS Tirol 3.809 Stellen gemeldet, das ergibt ein Plus von 845 oder 28,5 %. Zum Stichtag 30.11.2015 betrug der Bestand an sofort verfügbaren offenen Stellen 3.444, ein Zuwachs um 761 Stellen oder 28,4 %. Die Laufzeit bis zur Besetzung einer freien Stelle beträgt 21 Tage.

  • Lehrstellenmarkt
    Ende November 2015 waren insgesamt 1.269 Lehrstellen zur Besetzung gemeldet (Rückgang um 68 oder -5,1 %). Davon standen 577 (-95 oder -14,1 %) für sofortige, 692 Lehrstellen (+27 oder +4,1 %) für zukünftige Vermittlung bereit. Lehrstellensuchend ließen sich insgesamt 455 Personen registrieren, das sind im Vorjahresvergleich um 84 Personen oder -15,6 % weniger.

    AMS Arbeitsmarktservice Tirol

    Amraser Straße 8, 6020 Innsbruck
    Österreich
    +43 512 584664-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht