< Zurück zur Übersicht

Patrik Penz, Maximilian Ebner, Thomas Braunegger von der HTL Anichstraße holten sich mit einer mechatronischen Steighilfe für Tourenski den Sieg bei "Be the Best 2017" - Simon Zigala (Förderverein Technik) und die Jury-Mitglieder LSI Anton Ledl, Andreas Mehrle und Wolfgang Eichinger (v.l.) gratulierten.

Be the Best 2017: Ideenreiche HTL-Projekte in Tirol ausgezeichnet

24. April 2017 | 16:11 Autor: WK Tirol Österreich, Tirol

Innsbruck (A) Bereits zum achten Mal wurden im Rahmen von „Be the best“ die besten Diplom- und Facharbeiten von HTL-Schülern durch den Förderverein Technik Tirol prämiert. 23 Teams haben heuer beim Technik-Wettbewerb teilgenommen. Die besten acht hatten die Gelegenheit, ihre Projekte in der Wirtschaftskammer Tirol in Innsbruck der Jury zu präsentieren.

Es war ein knappes Kopf-an-Kopf-Rennen um die ersten drei Plätze. Schließlich konnten sich zwei Teams von der HTL Anichstraße Innsbruck und eines von der PHT Lienz durchsetzen - für sie gibt es jeweils eine Reise nach Amsterdam. Außerdem vergab das Unternehmen Plansee ein Spezialpraktikum am Standort Reutte.  

Das sind die Sieger von "Be the Best 2017":


1. Platz: „Next Step – Mechatronische Steighilfe für Tourenskibindungen“ von Patrik Penz, Thomas Braunegger, Maximilian Ebner – HTL Anichstraße, Abteilung Wirtschaftsingenieure

2. Platz: „AthleticCam – Zukunft der Sportfotografie“ von Johannes Niederhauser, Markus Egger – HTL Anichstraße Wirtschaftsingenieurwesen

3. Platz: „Magic Mirror – Spiegel mit Gestensteuerung“ von Hannes Peball, Milan Stanic, David Lanser – PHTL Lienz, Abteilung Mechatronik 

Ausschlaggebend für die Beurteilung der Projekte waren folgende Kriterien: Idee, Kreativität, interdisziplinäre Zusammenhänge, Rhetorik, Ausdruck, Präsentation, technischer Inhalt, Umsetzung und Know-how. „Alle Einreichungen zeugen von einem hohen technischen Verständnis. Deshalb gratulieren wir allen, die sich entschlossen haben, an ‚Be the best‘ teilzunehmen“, waren sich die Jurymitglieder rund um Wolfgang Eichinger, Vorsitzender des Fördervereins Technik Tirol, Landesschulinspektor Anton Lendl sowie Andreas Mehrle, MCI-Studiengangsleiter des Studiengangs Mechatronik, einig. Deshalb geht auch niemand leer aus und alle 23 Projektgruppen werden von der TIWAG zu einer Kraftwerksbesichtigung eingeladen.

Projektant Maximilian Ebner, der im diesjährigen Gewinner-Team ist, wird nach einer erholsamen Reise in Amsterdam ein spannendes Praktikum bei Plansee starten.

  • Platz 2 ging für das Projekt "AthleticCam" an Johannes Niederhauser und Markus Egger von der HTL Anichstraße - Simon Zigala (Förderverein Technik) und die Jury-Mitglieder LSI Anton Ledl, Andreas Mehrle und Wolfgang Eichinger (v.l.) gratulierten.
    uploads/pics/Be-the-Best-2017-Platz2.jpg
  • Hannes Peball, David Lanser und Milan Stanic von der PHTL Lienz holten sich den 3. Platz - Simon Zigala (Förderverein Technik) und die Jury-Mitglieder LSI Anton Ledl, Andreas Mehrle und Wolfgang Eichinger (v.l.) gratulierten.
    uploads/pics/Be-the-Best-2017-Platz3.jpg
  • Acht Teams präsentierten beim Finale von "Be the Best 2017" ihre Arbeiten in der WK Tirol.
    uploads/pics/Be-the-Best-2017-Gruppe.JPG

Wirtschaftskammer Tirol

Wilhelm-Greil-Straße 7, 6020 Innsbruck, Österreich
+43 5 90905-0

Details


< Zurück zur Übersicht