< Zurück zur Übersicht

Beruflich durchstarten | AMS Fachkräftestipendium schafft neue Perspektiven

25. September 2018 | 09:01 Autor: AMS Tirol | Anzeige Tirol

Mit dem Fachkräftestipendium können sich Personen unter gewissen Voraussetzungen als Fachkraft ausbilden lassen. Neu ist, dass Personen mit einer Ausbildung unter Fachhochschulniveau für Ausbildungen laut Ausbildungsliste des Fachkräftestipendiums auch die Kurskosten erhalten können. Ebenso kann bei maximal Pflichtschulabschluss das Fachkräftestipendium für die Vorbereitung auf die Lehrabschlussprüfung in allen Lehrberufen gewährt werden. Generell ist zu beachten, dass die Mindestdauer 3 Monate und mindestens 20 Unterrichtsstunden pro Woche beträgt.

Die möglichen Ausbildungen sind auf der AMS-Homepage unter www.ams.at/_docs/001_fks_liste.pdf veröffentlicht. Dafür gibt es täglich ein Fachkräftestipendium mindestens in Höhe von € 28,80 (seit 1. 1. 2018). Dies für die Dauer der Ausbildung, maximal drei Jahre lang.

Zielgruppen
Fachkräftestipendium können Beschäftigungslose sowie Personen, die wegen der geplanten Ausbildung karenziert sind und vormals selbstständig Erwerbstätige, deren Tätigkeit ruht, beim AMS beantragen. Voraussetzung ist eine vorangegangene 48-monatige arbeitslosenversicherungspflichtige unselbständige oder pensionsversicherungspflichtige selbständige Erwerbstätigkeit innerhalb der letzten 15 Jahre. „Das AMS übernimmt Ausbildungskosten und Stipendium. Das Land Tirol bietet im Rahmen der Arbeitnehmerförderung für alle weiteren Personen einen Zuschuss zu den Kurskosten,“ freut sich Alfred Lercher über das Förderinstrument.

Bei Fragen wenden Sie sich gern auch an unsere tirolweite Serviceline: 0512/58 19 99

    AMS Arbeitsmarktservice Tirol

    Amraser Straße 8, 6020 Innsbruck
    Österreich
    +43 512 584664-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht