< Zurück zur Übersicht

Jugendlandesrätin Beate Palfrader wünscht dem neuen Leiter des InfoEck, Clemens Rosner, viel Erfolg für seine künftigen Aufgaben.

Clemens Rosner ist neuer Leiter vom InfoEck

18. Juli 2016 | 10:02 Autor: Amt der Tiroler Landesregierung Österreich, Tirol

Innsbruck (A) Das Team des InfoEck – der Jugendinfo des Landes Tirol – berät Jugendliche und junge Erwachsene von 13 bis 30 Jahren in allen Lebenslagen. Welche Fragen auch immer auftauchen, das InfoEck hilft kostenlos und anonym mit Tipps, Informationen, Adressen und Broschüren weiter – persönlich, telefonisch oder auch per E-Mail. Ab sofort geschieht das unter der Leitung von Clemens Rosner. Jugendlandesrätin Beate Palfrader ist überzeugt, dass Rosner „aufgrund seiner vielfältigen Erfahrungen in der Jugendarbeit für diese Leitungsfunktion bestens qualifiziert ist und die kommenden Herausforderungen mit viel Elan und Tatkraft meistern wird.“ Gleichzeitig dankt die Jugendlandesrätin der bisherigen Leiterin Andrea Waldauf, die sich in die Karenz verabschiedet, für ihren „äußerst engagierten Einsatz“.

Der frischgebackene InfoEck-Leiter koordinierte seit Jänner 2012 die Einsätze des Jugendschutz MOBILs. „Das Angebot und die Kommunikation mit Jugendlichen muss immer am Puls der Zeit sein – und der schlägt bekanntlich oft sehr schnell“, weiß Rosner und betont: „Seien es Events, Schulen oder Jugendzentren – ich möchte noch näher an die Tiroler Jugend heran.“ Das Jugendschutz MOBIL, das bei verschiedensten Veranstaltungen in ganz Tirol über Jugendschutz-Themen informiert, wird daher auch in Zukunft eine tragende Rolle spielen: Bei Außenauftritten soll es Blickfang und Plattform zugleich sein. Einen weiteren Schwerpunkt will Rosner auf die Gesundheitskompetenz junger Menschen legen. Wichtig ist ihm auch die Stärkung des InfoEck als Regionalstelle von "Erasmus+: Jugend in Aktion".

Clemens Rosner studierte Rechts- und Erziehungswissenschaften an der Universität Innsbruck. Der ausgebildete Safer-Internet-Referent, der in ganz Tirol Vorträge für Jugendliche, Eltern und Lehrpersonal hält, bringt zahlreiche Erfahrungen in der Jugendarbeit mit: So absolvierte er bei der Pfarre Wilten die Ausbildung zum Gruppenleiter und leitete über zehn Jahre eine Jungschargruppe sowie acht Jahre lang den Jugendclub. Überdies war er unter anderem zehn Jahre als Begleiter beim Ferienlager dabei. Während seines Studiums absolvierte Rosner zudem einen Erasmus-Aufenthalt.

    Amt der Tiroler Landesregierung

    Eduard-Wallnöfer-Platz 3, 6020 Innsbruck, Österreich
    +43 512 508-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht