< Zurück zur Übersicht

Zum ersten Mal das Prädikat "Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb" verliehen bekam die Exenberger Elektro-Technik GmbH aus Kitzbühel: V. li. Kammerrat Markus Obojes (AK Tirol), Arbeitslandesrätin Beate Palfrader, die beiden Prokuristen Manuel Bachler und Andreas Wallner sowie Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf und Präsident Christoph Walser (WK Tirol).

Land Tirol zeichnet 87 Betriebe für besonderes Engagement in der Lehrlingsausbildung aus

26. November 2018 | 10:11 Autor: Land Tirol Startseite, Tirol

Innsbruck (A) Bei der Verleihung des Prädikats „Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb“ wurden von Arbeitslandesrätin Beate Palfrader und Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf 87 Betriebe ausgezeichnet, die sich in den letzten Jahren besonders um die Lehrlingsausbildung verdient gemacht haben. Das Prädikat wurde heuer an 21 Betriebe neu verliehen und bei 66 Betrieben verlängert.

„Unsere Lehrlinge sind die Fachkräfte von morgen, die unsere Wirtschaft so dringend braucht. Gut ausgebildete Fachkräfte sind für jeden einzelnen Betrieb unverzichtbar. Mein Dank gilt heute allen Unternehmerinnen und Unternehmern, denn sie sichern die hohe Qualität unserer auch international oft als Vorbild gesehenen dualen Ausbildung“, erklärte LRin Palfrader bei der Verleihung und verwies auf die Bedeutung von hochqualifizierten LehrlingsausbilderInnen:

„Sie sind jene, die unsere Lehrlinge in ihrer Ausbildung begleiten, fördern und als Vorbild dienen. Dank ihres persönlichen Einsatzes befinden sich unsere Jugendlichen in besten Händen.“

Erfolgsmodell duale Ausbildung
„Unsere duale Ausbildung ist ein Erfolgsmodell, um das uns viele andere Länder beneiden. Sie ist mit ein Faktor, warum gerade die Jugendarbeitslosigkeit bei uns so niedrig ist. Die Qualität der Ausbildung hängt ganz wesentlich mit der Qualität der Lehrlingsausbildnerinnen und Lehrlingsausbildnern zusammen. Das Ergebnis der EuroSkills 2018 mit einmal Gold und viermal Silber ist der beste Beweis dafür, dass die Tiroler Lehrbetriebe ausgezeichnet arbeiten“, gratuliert LRin Zoller-Frischauf den Unternehmen sowie den Verantwortlichen für die Lehrlingsausbildung in den Betrieben.

Die Geschichte dieser Prädikats-Verleihung
Das Prädikat „Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb“ wurde im Jahr 2000 vom Land Tirol gemeinsam mit der Wirtschaftskammer Tirol und der Arbeiterkammer Tirol ins Leben gerufen und für die Jahre 2001 bis 2003 erstmals vergeben. Um diese Auszeichnung zu erhalten, müssen strenge Kriterien erfüllt werden. So muss ein Unternehmen über die für die Ausbildung erforderliche Organisation und Ausstattung verfügen und bereits über einen längeren Zeitraum erfolgreich ausbilden. Jeder Tiroler Lehrbetrieb kann einen entsprechenden Antrag stellen. Die Verleihung erfolgt dann auf Vorschlag einer Jury mit Beschluss der Tiroler Landesregierung.

  • Verlängerung des Prädikats "Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb" von 2001 bis 2021 für EAE Stöckl Elektroanlagen-ElektrifizierungsGmbH Innsbruck: V. li. Kammerrat Markus Obojes, Arbeitslandesrätin Beate Palfrader und Geschäftsführer Roland Fleissner sowie Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf und Präsident Christoph Walser (WK Tirol).
    uploads/pics/2ausgezeichneterlehrbetrieb_eaestouckl_1.jpg
  • Verlängerung des Prädikats "Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb" bis 2021 für das Metallwerk Friedrich Deutsch, Verlängerung des Prädikats "Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb" bis 2021 für SPAR Österreichische Warenhandels AG, Wörgl: von links Kammerrat Markus Obojes (AK Tirol), Arbeitslandesrätin Beate Palfrader, Angelika Bauhofer und Manuel Vogl (beide SPAR), Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf sowie Gewerbe und Handwerk-Obmann Franz Jirka (Wirtschaftskammer Tirol).
    uploads/pics/3deutsch.jpg
  • Innsbruck: von links Kammerrat Markus Obojes (AK Tirol), Arbeitslandesrätin Beate Palfrader, Geschäftsführer Michael Deutsch, Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf, Wirtschaftskammer Tirol-Präsident Christoph Walser.
    uploads/pics/4spar.jpg

Amt der Tiroler Landesregierung

Eduard-Wallnöfer-Platz 3, 6020 Innsbruck
Österreich
+43 512 508-0

Details


< Zurück zur Übersicht