< Zurück zur Übersicht

Mario Nozzi (Foto: IKEA)

Mario Nozzi seit September Geschäftsführer von IKEA Tirol

07. Dezember 2015 | 14:16 Autor: IKEA Österreich, Tirol

Innsbruck (A) Eventspezialist, Food Manager, Unternehmer, Einrichtungshauschef: Der 40-jährige Betriebswirt Mario Nozzi hat gleich mehrere Karrieren vorzuweisen. Mit Anfang September hat er die Geschäftsführung von IKEA in Innsbruck übernommen.

Das Einkaufserlebnis und die Zufriedenheit seiner Kunden stehen für den neuen Einrichtungshauschef im Zentrum seiner Aktivitäten. Er wird vor allem darauf achten, dass die Basis stimmt: „Ich kann ja auch niemanden nach Hause einladen, ohne vorher aufzuräumen und ohne einen Kaffee anzubieten“, lautet sein Credo.

Mario Nozzi hat schon früh angefangen, sich mit dem Wirtschaftsleben auseinanderzusetzen. Bereits als 14-jähriger ging er, noch während der Schulzeit, für vier Monate nach Paris, um dort in Restaurants und Hotels zu arbeiten. Als er zum Studium nach Bologna ging, arbeitete er nebenher für verschiedene Event Companies und gründete schließlich mit zwei anderen seine eigene Firma, die unter anderem für große Modelabels wie Gucci und Saint Laurent oder für den italienischen Vorzeigebetrieb Ferrari arbeitete.

2002 schloss Mario zuerst sein Wirtschaftsstudium in Bologna ab und setzte ein Jahr später auch noch einen Master in Business Administration drauf. In dieser Zeit, so der passionierte Hobbykoch, stellte er auch sein gesamtes bisheriges Berufsleben in Frage.

Vom Kunsthandel zum Restaurantbusiness
Um sich stärker auf jene Bereiche zu fokussieren, die ihn wirklich interessierten, gab er seine Firma auf und startete als Business Process Reengineering Responsible bei einem rasant wachsenden, börsennotierten italienischen Kunsthandelsunternehmen durch, das sich auf den Verkauf zeitgenössischer italienischer und internationaler Kunstwerke spezialisiert hatte. Als Mitte 2004 IKEA ihm die Position als Food Manager für IKEA Rom anbot, wollte er erst ablehnen. Dass er einen Bereich übernehmen sollte, der mit einem Umsatz von rund 6 Millionen Euro und 110 Mitarbeitern einem mittelgroßen italienischen Unternehmen entsprach, reizte ihn dann doch. Mit dem Erfolg war auch die weitere IKEA Karriere vorgezeichnet. Business Navigation und Operation in Rom, dann in Villesse bei Triest, schließlich stellvertretender Einrichtungshauschef in Mailand und Einrichtungshauschef in Salerno – mehrere Übersiedlungen innerhalb Italiens inklusive.

Auf der Suche nach einem Stall
Seit 1. September lebt Mario Nozzi nun in Innsbruck Hötting. Die Berge sind ihm vertraut, schließlich ist er auf 1.100 Meter Seehöhe geboren und aufgewachsen – mitten in den italienischen Abruzzen.

Nur mit dem Skifahren kann er sich nicht anfreunden. Dafür liebt er Pferde – und sucht einen Stall, in dem er seiner Leidenschaft, dem Springreiten, frönen kann. Nebenbei muss auch noch Zeit für Deutschstunden bleiben, denn vorerst spricht der neue Einrichtungshauschef „lediglich“ italienisch, französisch und englisch. Dass er Deutsch lernt, steht für ihn aber außer Frage – auch aus Respekt vor der Kultur und dem Land, in dem er lebt.

Richtig zuhause ist und bleibt er allerdings in Italien. Die lombardische Metropole Mailand ist die gemeinsame Anlaufstelle für ihn und seine Lebensgefährtin Federica. Sie ist nach etlichen Jahren in der IKEA Zentrale im südschwedischen Älmhult nun Verkaufschefin von IKEA Italien und in Mailand angesiedelt. Pendeln ist für Mario also auch weiterhin ganz normal. Wobei er deutliche Verbesserungen sieht, denn: „Von Innsbruck nach Mailand sind es nur vier Stunden. Das ergibt ein feines Wochenende. Das war früher, als ich in Salerno und sie in Schweden war, nicht ganz so einfach.“

    IKEA Einrichtungshaus Innsbruck

    Amraser-See-Strasse 56c
    , 6020 Innsbruck, Österreich
    +43(0)0800 081 100

    Details


    < Zurück zur Übersicht