< Zurück zur Übersicht

Taste Digitalization bei der 2. CAMPUS:digi:TOUR in Kufstein

15. Juni 2018 | 13:54 Autor: FH Kufstein Startseite, Tirol

Kufstein (A) Rund 60 Gäste informierten sich bei der Veranstaltung über die Kompetenzen der FH Kufstein Tirol im Bereich der Digitalisierung. Der Termin in Kufstein war die zweite von vier Stationen der Veranstaltungsreihe.

Die CAMPUS:digi:TOUR ist eine Veranstaltungsreihe im Rahmen der Digitalisierungsoffensive des Landes Tirol, initiiert von der IV Tirol und richtet sich an Tiroler Unternehmen, die im Bereich der Digitalisierung tätig sind oder sich dem Thema widmen. Beim zweiten Termin am 14.06.2018 gab die FH Kufstein Tirol einen Überblick über ihre Expertise und informierte über Möglichkeiten der Zusammenarbeit, um das Thema Digitalisierung weiter voranzutreiben.

FH-Rektor Prof. (FH) PD Dr. Mario Döller begrüßte die rund 60 Gäste im Festsaal. „Unsere WissenschaftlerInnen arbeiten an wesentlichen Kompetenzen der Digitalisierung. Kooperationen mit Partnern aus der Wirtschaft sind beständige und wichtige Elemente unsere Aktivitäten im Bereich Forschung und Entwicklung“, so Döller. Er stellte den BesucherInnen vor, in welchen Bereichen sie Unterstützung von der Fachhochschule, ihren Studierenden und ForscherInnen erhalten können.

Roman Stöger präsentierte in seinem Impulsvortrag aktuelle und regionale Beispiele erfolgreicher Transformation in Unternehmen. Im Anschluss stellten fünf Experten ihre Forschungsbereiche vor.
Vorträge von naher und erweiterter Realität bis zu digitalisierten Produkten und Wertschöpfungsketten
Asc. Prof. (FH) Mag. (FH) Hans-Peter Steinbacher, MA ist Instructional Designer des eLearning Zentrums der Fachhochschule und beschäftigt sich mit dem Themenbereich Smart Education. Digitale Kompetenzen seien notwendige Voraussetzungen in der Gesellschaft wie auch am Arbeitsmarkt, so Steinbacher. Er stellte das Projekt „Smart Factories – Connected Learning“ vor, das mit einer realitätsnahen, vernetzten Lernumgebung für neue Technologien innovative Lernarrangements schafft, um MitarbeiterInnen auf die Herausforderungen der Digitalisierung vorzubereiten.

Von Augmented and Virtual Reality handelte der Vortrag von Prof. (FH) DI Dr. Martin Adam, Studiengangsleiter ERP-Systeme & Geschäftsprozessmanagement. Assistenzsysteme, die auf virtueller und erweiterter Realität basieren, werden in vielen Bereichen der Industrie immer mehr gefragt.
Der Studiengangsleiter des neuen Masterstudiengangs Smart Products & Solutions, Asc. Prof. (FH) Dr. Peter Affenzeller zeigte Beispiele für die Bedeutung der Produktentwicklung und Vernetzung in der digitalen Transformation. Neue beziehungsweise angepasste Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle sind unverzichtbar, um den Anschluss am Markt nicht zu verlieren.

Prof. (FH) Dr. Koch David, stv. Leiter Institut für Facility Management & Immobilienwirtschaft stellte das Projekt ImmoPixel vor. In zwei Teilprojekten, ImmoAge und ImmBild, arbeitet er mit seinem Team an der automatisierten Bewertung von Immobilien nach Bauperiode und Lage mittels Bilderkennung.
Blockchain-Technologien waren das Thema von Stefan Huber, MA, Hochschullehrer für Web Business & Technology und Web Communication & Information Systems. Die durch digitale Währungen wie BITCOIN bekannt geworden Technologien dienen als Motor für die Digitalisierung ganzer Wertschöpfungsketten.

Praktische Beispiele der Forschungsarbeit an der Kufsteiner FH
Die FH Kufstein Tirol bietet sich den Unternehmen als Partner in der Digitalisierung an, um damit verbundene Herausforderungen zu bewältigen. Die Fachhochschule unterstützt regionale aber auch internationale KMU und Großunternehmen kompetent dabei, das rasende Tempo der digitalen Transformation zu bewältigen.

Zur Demonstration stellte die FH ausgewählte Beispiele in einer kleinen Ausstellung zur Schau. An einer
Biegestation konnten die Gäste über die HoloLens eine Augmented-Reality-Anwendung testen. Ein Beispiel virtueller Realität stellte das Projekt ViSIT dar, das Artefakte der Festung Kufstein und der Veste Oberhaus bei Passau digitalisiert und für die BesucherInnen der Museen vernetzt aufbereitet.

Die Gäste in Kufstein konnten eine weitere VR-Anwendung in Kombination mit einem Fitnessgerät
selbst testen. ICAROS ist das Fitnessgerät eines Münchner Start-ups, mit dem der Nutzer gleichzeitig seinen Körper trainieren und virtuell über verschiedene Landschaften fliegen kann. Das Gerät lässt sich durch Gewichtsverlagerung in zwei Achsen bewegen, eine VR-Brille gibt den AnwenderInnen beispielsweise das Gefühl über die Alpen zu gleiten.

Weitere Exponate waren unter anderem die zwei humanoiden Roboter NAO und Pepper, der digitale Zwilling eines Mountainbikes sowie von Studierenden entwickelte autonom fahrende Mars-Rover.

Nächste Stationen der CAMPUS:digi:TOUR
CAMPUS:digi:TOUR (3)
an der UMIT, Hall in Tirol
Donnerstag, 4. Oktober 2018
CAMPUS:digi:TOUR (4)
an der Universität Innsbruck, Technik am Donnerstag, 25. Oktober 2018

  • uploads/pics/20180615_PM_CAMPUS.digi.TOUR_2.jpg
  • uploads/pics/20180615_PM_CAMPUS.digi.TOUR_3.jpg
  • uploads/pics/20180615_PM_CAMPUS.digi.TOUR_4.jpg

FH Kufstein | Fachhochschule Kufstein Tirol Bildungs GmbH

Andreas Hofer Straße 7, 6330 Kufstein
Österreich
+43 5372 71819-0
[email protected]fh-kufstein.ac.at
www.fh-kufstein.ac.at

Details


< Zurück zur Übersicht