< Zurück zur Übersicht

LHStvin Ingrid Felipe, der designierte Geschäftsführer des VVT Alexander Jug und LH Günther Platter

Verkehrsverbundes Tirol: Alexander Jug wird neuer Geschäftsführer

05. Juli 2016 | 17:18 Autor: Land Tirol Österreich, Tirol

Innsbruck (A) Die Tiroler Landesregierung stellte nach der Regierungssitzung den designierten Geschäftsführer des Verkehrsverbunds Tirol (VVT) vor, gleichzeitig zog sie eine Halbjahresbilanz. „Seit Jänner dieses Jahres wurden bereits 14 bedeutende Beschlüsse für Land und Leute getätigt“, resümierte LH Günther Platter zufrieden. So wurde im Jänner der Startschuss für die Medical School Tirol bekanntgegeben, die Machbarkeitsstudie hierzu liegt bis Herbst vor. Des Weiteren wurde eine Lösung für die Ärzte- und Pflegegehälter verhandelt, der alle Partner zugestimmt haben.

„Durch das Impulspaket haben wir bereits 500 Anträge bearbeitet, die insgesamt eine Investitionssumme von 270 Millionen Euro ausgelöst haben“, so LH Platter. Leistbares Wohnen für TirolerInnen wird mit dem 5-Euro-Wohnen ermöglicht. Das erste Projekt befindet sich bereits in Schwaz in Umsetzung. Weitere Beschlüsse betreffen das Sektorale Fahrverbot, die Mindestsicherung sowie die Kraftwerkserweiterung Sellrain-Silz. Darüber hinaus wurde auch im abgelaufenen Jahr wieder ein ausgeglichener Haushalt erreicht und das Bekenntnis zum Nulldefizit erneuert. „Ich bin selbst überrascht über die Fülle an Themen, die wir für Tirol in diesem ersten Halbjahr behandelt haben“, sagte der Landeshauptmann.

Ein Verkehrsexperte für den VVT
„Mit Alexander Jug übernimmt ein ausgewiesener Verkehrsexperte und schon bisher verlässlicher Partner bei der Weiterentwicklung des öffentlichen Personennahverkehrs in Tirol den VVT“, freut sich LH Platter über den neuen Geschäftsführer. Der 44-jährige Zirler arbeitet seit 1998 bei den ÖBB. Die vergangenen zwölf Jahre war er als Regionalmanager Tirol bei der ÖBB-Personenverkehr AG tätig. „Hier konnte er die Gestaltung des Nahverkehrs für unser Land begleiten und mitgestalten, wobei er vor allem die Kundinnen und Kunden im Fokus seines Handelns hatte.“

„Alexander Jug hat in der Theorie und in der Praxis seine Kompetenzen als Mobilitätsmanager unter Beweis gestellt“, sagt LHStvin Ingrid Felipe, die für die Verkehrsagenden des Landes zuständig ist. Seine juristische Dissertation befasste sich mit der wettbewerbsrechtlichen Perspektive auf den Kraftfahrlinienverkehr.

Nach ersten Stationen in der Haftpflichtabteilung und im Stab Mobilitätsplanung war Alexander Jug von 2000 bis 2004 Betriebsleiter des Bahnbus, seit 2004 ist er Regionalmanager der ÖBB-Personenverkehr AG mit Verantwortung für den Schienennahverkehr in Tirol und für 150 MitarbeiterInnen. Gemeinsam mit dem Land Tirol ist er in dieser Position von Seiten der ÖBB verantwortlich für die Modernisierung des Schienennahverkehrs in Tirol mit einer Ausweitung des Angebotes um 40 Prozent und mit der Einführung der S-Bahn Tirol einem Fahrgastzuwachs von über 50 Prozent seit 2007.

„Ich freue mich auf die wichtige Verantwortung, die öffentliche Mobilität in Tirol noch attraktiver zu machen. Dazu gehört eine Verbesserung der Verbindungen ebenso, wie die Arbeit an einem neuen Tarifangebot, das der Tiroler Bevölkerung ein unschlagbares Angebot zum Umstieg auf den öffentlichen Verkehr machen soll“, sagt Alexander Jug. Mehr und zufriedenere KundInnen setzen aus Sicht des neuen Geschäftsführers eine kompromisslose Orientierung an den Kundenbedürfnissen und einen intensiven Dialog mit allen wichtigen PartnerInnen im Nahverkehr voraus, dazu zählen insbesondere die Gemeinden und der Tiroler Tourismus.

    Amt der Tiroler Landesregierung

    Eduard-Wallnöfer-Platz 3, 6020 Innsbruck, Österreich
    +43 512 508-0

    Details

    Verkehrsverbund Tirol GesmbH

    Sterzinger Straße 3, 6020 Innsbruck, Österreich
    +43 512 57 58 58

    Details


    < Zurück zur Übersicht