< Zurück zur Übersicht

Der IKB-Vorstand Dr. Thomas Pühringer (li.), DI Helmuth Müller (Mitte) und DI Thomas Gasser, MA (2. v. re.) blickt gemeinsam mit dem stv. Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Erich Entstrasser (2. v. li.), Bürgermeister Georg Willi (hinten Mitte) und Aufsichtsratsvorsitzendem Dr. Manfried Gantner (hinten rechts) auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2019 zurück.

Vorstand der Innsbrucker Kommunalbetriebe für weitere fünf Jahre bestätigt

03. Juli 2020 | 09:00 Autor: IKB Startseite, Tirol

Innsbruck (A) Am 2. Juli 2020 hat der Aufsichtsrat der Innsbrucker Kommunalbetriebe AG (IKB) die aktuelle Unternehmensführung bestätigt. Die Verträge von Vorstandsvorsitzendem DI Helmuth Müller und Vorstandsdirektor DI Thomas Gasser, MBA werden auf weitere fünf Jahre verlängert, also für den Zeitraum von 1.1.2021 bis 31.12.2025. IKB-Aufsichtsratsvorsitzender Prof. a. D. Dr. Manfried Gantner betont: „Mit der Wiederbestellung von Müller und Gasser setzen wir ein starkes Zeichen der Kontinuität und Fortsetzung des bisherigen, erfolgreichen Kurses für die IKB AG. Müller hat in den letzten Jahren maßgeblich die Unternehmensentwicklung vorangetrieben und das Unternehmen in einem schwierigen Marktumfeld erfolgreich auf Kurs gehalten.“

DI Helmuth Müller hat sieben Jahre als Mitglied des IKB-Vorstandes gewirkt, bevor er 2018 zum Vorsitzenden des Vorstandes bestellt wurde. DI Thomas Gasser ist seit 2016 als Mitglied des IKB-Vorstandes für Stromerzeugung und -vertrieb zuständig. Er ist zudem auch Mitglied des Vorstandes der TIWAG – Tiroler Wasserkraft AG. Zusammen mit ihrem Vorstandskollegen Dr. Thomas Pühringer, der seit 2018 in der IKB tätig ist, wollen sie das Unternehmen durch die großen Herausforderungen Corona-Krise, Klimaschutz und Digitalisierung mit ihren vielfältigen Auswirkungen auf die Energie- und Kommunalwirtschaft in die nächsten erfolgreichen Jahre führen.

Die IKB hat 2019 im 25. Jahr ihres Bestehens einen Umsatz von knapp 175 Mio. Euro und einen Jahresüberschuss von ca. 32,6 Mio. Euro erwirtschaftet. An ihre beiden Eigentümer, die Stadt Innsbruck und die TIWAG – Tiroler Wasserkraft AG, kann sie heuer fast € 24 Mio. Dividende ausschütten. „Die IKB ist ein wichtiges städtisches Tochterunternehmen und schreibt konstant Gewinne. Zugleich stärkt die IKB mit ihren laufenden Investitionen den Lebens- und Wirtschaftsraum Innsbruck. Ich bedanke mich bei der Unternehmensführung und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für den Einsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr“, zeigt sich Bürgermeister Georg Willi als Eigentümervertreter sehr zufrieden.

„Trotz eines immer schwieriger werdenden Marktumfelds insbesondere, was die noch unsichere Zukunft aufgrund der Covid-19-Pandemie betrifft, können wir wirtschaftlich mit 2019 auf das beste Jahr der IKB-Geschichte zurückschauen“, bilanziert IKB-Vorstandsvorsitzender Helmuth Müller. Die Eigenkapitalquote beträgt über 64 Prozent. In Summe beschäftigt die IKB 664 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter plus 39 Lehrlinge. Dr. Erich Entstrasser, Vorstandsvorsitzender der TIWAG – Tiroler Wasserkraft AG und stellvertretender IKB-Aufsichtsratsvorsitzender, betont: „Ich bin überzeugt, dass das engagierte Führungstrio der IKB trotz der vielen neuen Anforderungen seinen erfolgreichen Weg fortsetzen wird.“

    IKB - Innsbrucker Kommunalbetriebe Aktiengesellschaft

    Salurner Str. 11, 6020 Innsbruck
    Österreich
    +43 512 502-0
    [email protected]ikb.at
    www.ikb.at

    Details


    < Zurück zur Übersicht