< Zurück zur Übersicht

Fritz Graus nimmt Abschied von seinem Berufsleben bei Würth. (v.l.:) Willi Trumler (GF Würth), Mario Schindlmayr (GF Vertrieb Würth), Fritz Graus.

Würth Tirol auf Wachstumskurs - Tiroler Kundenzentren unter neuer Leitung

19. Jänner 2016 | 16:37 Autor: Würth Österreich, Niederösterreich, Tirol

Innsbruck/Böheimkirchen (A) Die Tiroler Kundenzentren des Würth-Konzerns haben im Jahr 2015 mit einen Umsatz von 4,6 Mio. Euro eine Steigerung von 12 % im Vergleich zu Vorjahr erwirtschaftet.

Mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr ist Fritz Graus, Leiter der Würth Kundenzentren Innsbruck, Wörgl, Imst und St. Johann sehr zufrieden. Trotz wirtschaftlicher Herausforderungen konnte er den Umsatz bei Montage- und Befestigungsmaterial für Handwerker und Gewerbetreibende um 12 % im Vergleich zum Vorjahr steigern.

Fritz Graus tritt mit diesem Erfolg seinen Ruhestand an. Er blickt auf ein gesamtes Arbeitsleben bei Würth zurück. Im Jahr 1976 hat er als Verkäufer im Außendienst für Tirol, Vorarlberg, Kärnten und Salzburg begonnen und ist dem Unternehmen bis zu seiner Pensionierung 2016 treu geblieben. Seinem Nachfolger Maximilian Avena, der bereits die Niederlassungen in Vorarlberg leitet, steht er noch bis Ende Juli 2016 beratend zur Seite.

Erfolgreiches Shop-Konzept
In den 42 Würth Niederlassungen in Österreich wurde 2015 insgesamt ein Rekordumsatz von EUR 31,9 Millionen erzielt, das entspricht einer Steigerung von 10,5 % im Vergleich zum Vorjahr. Für 2016 ist die Eröffnung von fünf weiteren Standorten (Horn, Korneuburg, Wiesing, Eisenstadt, Graz) geplant.

Der Standort Rum wird um- und ausgebaut, um den künftigen Anforderungen gerecht zu werden.

  • Maximilian Avena leitet zukünftig die Würth Niederlassungen in Tirol und Vorarlberg.
    uploads/pics/C111133_Maximilian-Avena_CMYK.jpg

Würth Handelsges.m.b.H.

Würth Straße 1, 3071 Böheimkirchen, Österreich
+43 5 082422266
[email protected]wuerth.at
www.wuerth.at

Details


< Zurück zur Übersicht