< Zurück zur Übersicht

Zahl der Arbeitslosen sinkt in Tirol auch im September 2016 (© AMS/Petra Spiola)

Zahl der Arbeitslosen sinkt in Tirol auch im September 2016

03. Oktober 2016 | 14:32 Autor: AMS Tirol Tirol

Innsbruck (A) Bei einem prognostizierten Stand von 323.000 unselbständig Beschäftigten (ein Plus von 6.000 Personen im Vorjahresvergleich) und 19.175 vorgemerkten Arbeitslosen betrug zum Stichtag 30. 9. 2016 die Arbeitslosenquote in Tirol 5,6 % (September 2015: 6,2 %).

Im September 2016 kam es mit -1.607 oder -7,7 % im Vergleich zum Vorjahresmonat zu einem Rückgang an vorgemerkten arbeitslosen Personen. Gleichzeitig stieg in Österreich die Arbeitslosigkeit um 1.027 Personen oder +0,3 % auf insgesamt 323.239.

„Die Lage auf dem Tiroler Arbeitsmarkt bleibt weiterhin erfreulich. Die Arbeitslosigkeit sinkt im September im Österreichvergleich wieder am stärksten, dies bei zuletzt gleichbleibenden Schulungszahlen. Der Rückgang zieht sich durch alle Regionen und alle Wirtschaftsbran-chen, am stärksten im Tourismus, das Stellenangebot hat erneut zugenommen. In Tirol sind immer noch 1.864 Langzeitarbeitslose über 1 Jahr vorgemerkt, erfreulich ist jedoch die Tat-sache, dass erstmals seit Feber 2012 auch die Arbeitslosigkeit bei Langzeitarbeitslosen über einem Jahr leicht gesunken ist,“ freut sich Anton Kern, Landesgeschäftsführer des AMS Tirol, hinsichtlich der aktuellen Zahlen für September 2016.

Arbeitslosigkeit nach Geschlecht:  
 
Es kam sowohl bei den 9.927 Frauen (-665 Person oder -6,3 %), als auch bei den 9.248 Männern mit -942 Personen oder -9,2 % zu einem Rückgang der Arbeitslosigkeit.
    
Arbeitslosigkeit nach Alter:   
Nach Altersgruppen betrachtet, ist die Arbeitslosigkeit bei fast allen Altersgruppen -außer bei den älteren Personen ab 50- gesunken. Bei den 543 Jugendlichen zwischen 15 und 19 Jahren betrug der Rückgang 2,7 % oder -15 Personen. Bei den 2.153 arbeitslosen 20- bis 24-Jährigen kommt es zu einem Rückgang um 13,4 % oder -333. Bei den 10.841 Personen zwischen 25 und 49 Jahren ging die Ar-beitslosigkeit um 11,1 % oder -1.355 zurück. Bei den 5.638 Personen über 50 Jahren nahm die Arbeitslosigkeit um 1,7 % oder +96 Personen zu.
    
Arbeitslosigkeit nach Herkunftsland:   
Von den insgesamt 19.175 arbeitslosen Personen sind 5.045 Personen AusländerInnen. Das sind um 437 Personen oder -8,0 % weniger als im Vergleichsmonat des Vorjahrs.
    
Arbeitslosigkeit nach Ausbildung:   
43,2% der insgesamt 19.175 arbeitslosen Personen haben nur Pflichtschulausbildung. Der Anteil der betroffenen Personen mit  Lehrausbildung beträgt 34,6 %. 8,8 % der arbeitslosen Personen besitzen eine höhere Ausbildung, 6,3 % einen akademischen Ab-schluss.
    
Langzeitarbeitslosigkeit:   
Bei den 1.864 länger als 1 Jahr vorgemerkten Arbeitslosen ist ein Rückgang um 85 Personen oder -4,4 % zu verzeichnen. Die Zahl der 6 Monate und länger Vorgemerkten ging um 635 Personen oder -13,6 % auf 4.023 zurück.
    
Dynamik:   
Tirol verzeichnet einen Zugang in die Arbeitslosigkeit von 8.574 Personen, das sind um 74 oder -0,9 % weniger als im Vorjahresvergleich.
    
Arbeitslosigkeit nach Regionen:   
Nach Regionen betrachtet kommt es in allen Bezirken zu Rückgängen. In Kufstein ging die Zahl der arbeitslos vorgemerkten Personen um 13,2 % oder -343 Personen zurück. Es folgen Lienz (-12,1 % oder -210), Kitzbühel (-10,9 % oder -136), Landeck (-7,3 % oder -176), Innsbruck (-6,3 % oder -548), Schwaz (-5,5 % oder -97), Reutte (-4,9 % oder -23) und Imst (-4,0 % oder -74).
    
Arbeitslosigkeit nach Wirtschaftsklasse:   
Die größten Rückgänge nach Wirtschaftsabschnitten betrachtet gab es im Abschnitt Beherbergung und Gastronomie mit einem Rück-gang von 443 Personen oder -7,6 %. Die Arbeitslosigkeit im Abschnitt Erbringung von sonstigen wirt-schaftlichen Dienstleistungen geht um 165 Personen oder -7,7 % zurück– davon entfallen -145 Personen (was einem Minus von  16,0 % entspricht) auf die Vermittlung und Überlassung von Arbeitskräften. Der Abschnitt Handel, Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahr-zeugen weist einen Rückgang von -152 Personen oder -4,8 % auf – davon entfallen -97 Personen (was einem Minus von 4,5 % entspricht) auf den Einzelhandel und -35 Personen (-4,7 %) auf den Großhandel.
    
Arbeitslosigkeit nach Beruf:   
Nach ausgewählten Berufsobergruppen ist der markanteste Rückgang bei den Fremdenverkehrsberufen mit -430 Personen oder -7,8 %, bei den Hilfsberufen mit -297 Personen oder -12,8 % und bei den Büroberufen mit -214 Personen oder -10,0 % feststellbar.
    
Schulung:   
Mit Stichtag 30.9.2016 befanden sich 2.479 Personen in Schulungs- und Ausbildungsaktivitäten des AMS Tirol – gleich viel wie zum Stichtag Ende September des Vorjahres
    
Stellenmarkt:   
Im Laufe des aktuellen Monats September wurden dem AMS Tirol 5.020 Stellen gemeldet, das ergibt einen Zuwachs von 272 oder +5,7 % im Vergleich zum Vorjahresmonat. Zum Stichtag 30.9.2016 betrug der Bestand an sofort verfügbaren offenen Stellen 3.985, ein Zuwachs um 422 Stellen oder +11,8 %.
Die Laufzeit bis zur Besetzung einer freien Stelle beträgt 36 Tage.

Lehrstellenmarkt:   
Ende September 2016 waren insgesamt 1.234 Lehrstellen zur Be-setzung gemeldet (Rückgang um 3 oder -0,2 %). Davon standen 1.040 (-2 oder -0,2 %) für sofortige, 194 Lehrstellen (-1 oder -0,5 %) für zukünftige Vermittlung bereit. Lehrstellensuchend ließen sich insgesamt 518 Personen registrie-ren, das sind im Vorjahresvergleich um 36 Personen oder -6,5 % weniger.

    AMS Arbeitsmarktservice Tirol

    Amraser Straße 8, 6020 Innsbruck, Österreich
    +43 512 584664-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht