STIHL Gruppe mit neuem Zentrallager in Völklingen

STIHL Gruppe mit neuem Zentrallager in Völklingen

Langkampfen/Völklingen (A/D) Die STIHL Gruppe setzt die Weichen für weiteres Wachstum, insbesondere im Zukunftsfeld Akku, und betreibt ein neues Zentrallager in Völklingen, Deutschland. Die Planung, Errichtung und Inbetriebnahme des Gebäudes, bei dem kürzlich die Firstfeier abgehalten wurde, findet in Zusammenarbeit mit STIHL Tirol statt. Alle am Standort Langkampfen gefertigten Produkte werden zukünftig dort gelagert und verteilt. STIHL Tirol ist in hohem Ausmaß an dem Projekt beteiligt und mit der operativen Steuerung des Zentrallagers betraut. Das Kompetenzzentrum für bodengeführte Gartengeräte ist seit einigen Jahren besonders auf die Produktion von akkubetriebenen Geräten spezialisiert. Aus dem neuen Zentrallager werden alle STIHL Vertriebsgesellschaften weltweit sowie der Fachhandel beliefert.

Der neue Logistik- und Distributionsstandort löst das bisherige Lager im französischen Straßburg ab, das mit der wachsenden Produktnachfrage an seine Kapazitätsgrenzen kam. „Mit diesem bedeutsamen strategischen Schritt werden wir der anhaltend starken Nachfrage nach STIHL Produkten gerecht und können unsere Kunden noch besser und schneller bedienen“, erklärt Clemens Schaller, Geschäftsführer von STIHL Tirol. Mit der Errichtung des Gebäudes werden gleichzeitig Prozesse und Strukturen in der Zentrallagerabwicklung neu aufgesetzt und optimiert – auch hier sind einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von STIHL Tirol involviert. Die Fertigstellung des Neubaus ist Mitte 2022 geplant. Zum 1. Januar 2023 geht das Zentrallager vollumfänglich in Betrieb.

Strategisch günstige Lage und hoch moderne Ausstattung
Das Zentrallager ist mit 58.000 Quadratmetern – das entspricht einer Fläche von etwa acht Fußballfeldern – das größte Lager der STIHL Gruppe. Der neue Standort im Dreiländereck Deutschland-Frankreich-Luxemburg weist mehrere Vorteile auf: Zum einen liegt das Zentrallager in direkter Autobahnanbindung, was eine effiziente und flexible Lieferkette erlaubt. Zum anderen bietet das insgesamt 120.000 Quadratmeter große Areal die Möglichkeit, die Lagerfläche zu erweitern, sodass STIHL auf zukünftiges Wachstum vorbereitet ist.

„Durch die signifikante Erhöhung unserer Kapazitäten ermöglicht das neue Zentrallager eine kundengerechte Marktversorgung. Zusätzlich bildet es die Grundlage für optimierte Prozesse von der Auftragsübergabe bis zur Lieferung für eine wettbewerbsfähige Logistik“, betont Christoph Krismer, Projektleiter für das Zentrallager bei STIHL Tirol. Der Neubau besticht durch flexible und hochmoderne Lager- und Kommissionier-Techniken wie selbstfahrende Kommissionier-Geräte und Smartwatches, über welche Lagerbestände und Instruktionen angezeigt werden und die den klassischen Handscanner ablösen. Dies erlaubt ein ergonomisches und flexibles Arbeiten.

Hellmann Worldwide Logistics Partner für STIHL Zentrallager
Das neue Zentrallager wird von der Firma Hellmann Worldwide Logistics betrieben. Clemens Schaller freut sich über die Zusammenarbeit: „Die Firma Hellmann ist für uns ein starker Partner, der uns sowohl durch innovative Konzepte für Lagermanagement und Fertigwarenlogistik als auch mit kompetenten Ansprechpersonen in der Distributionslogistik eine strategische Stütze sein wird. Durch die langjährige Expertise unterstützt uns Hellmann auch in unserem Wachstum im Akku-Geschäft.“

 

STIHL Tirol GmbH

  Hans-Peter-Stihl-Straße 5, 6336 Langkampfen
  Österreich
  +43 5372 6972-0

Könnte Sie auch interessieren