< Zurück zur Übersicht

21 neue Lehrlinge bei Doppelmayr

01. September 2011 | 15:36 Autor: Doppelmayr Vorarlberg



Wolfurt (A) Am 1. September 2011 starteten 21 neue Lehrlinge ihre zukunftsorientierte und chancenreiche Ausbildung bei Doppelmayr Seilbahnen in Wolfurt. Insgesamt bildet Doppelmayr am Standort in Wolfurt nun 74 Lehrlinge aus. Die angebotenen Lehrberufe sind Metalltechniker (Maschinenbautechnik), Metalltechniker (Stahlbautechnik), Konstrukteur, Elektrotechniker (Anlagen- und Betriebstechnik) sowie Informationstechnologe.

Die hervorragende Ausbildung von Doppelmayr Lehrlingen konnte auch durch Top Ergebnisse beim Lehrlingsleistungswettbewerb 2011 eindrucksvoll bewiesen werden. Mit Wucher Elias, Rath Alexander und Ofner Gebhard stellte die Doppelmayr Ausbildung gleich drei Landessieger.

Bei Doppelmayr werden seit Bestehen des Unternehmens Lehrlinge ausgebildet. Um eine qualitativ hochwertige Ausbildung zu garantieren, wurde 1979 eine eigene Lehrwerkstätte eingerichtet. Diese langjährige Erfahrung gekoppelt mit moderner Technologie und einem fachlich sowie pädagogisch bestens geschultem Ausbilder-Team bietet den Lehrlingen hervorragende Berufs- und Zukunftschancen in einem weltweit tätigen Unternehmen.

Auch im nächsten Jahr wird Doppelmayr wieder Lehrlinge aufnehmen und bietet dazu Schnuppertage zwischen Mitte Jänner und Ende März 2012 an. Interessenten wenden sich an Herrn Sebastian Lässer von der Personalabteilung.

Neue Lehrlinge 2011

•    7 Metalltechniker (Stahlbautechnik)
•    7 Metalltechniker (Maschinenbautechnik)
•    4 Elektrotechniker (Anlagen- und Betriebstechnik)
•    3 Konstrukteure

Lehrlinge gesamt in Ausbildung

•    27 Metalltechniker (Stahlbautechnik)
•    23 Metalltechniker (Maschinenbautechnik)
•    15 Elektrotechniker (Anlagen- und Betriebstechnik)
•    8 Konstrukteure
•    1 Informationstechnologe

    Doppelmayr Seilbahnen GmbH

    Konrad-Doppelmayr-Straße 1, 6922 Wolfurt
    Österreich
    +43 5574 604-0
    [email protected]doppelmayr.com
    www.doppelmayr.com

    Details


    < Zurück zur Übersicht