< Zurück zur Übersicht

Stefan Matt

Creasoft - Ihr Partner für erfolgreiche Softwareprojekte

02. September 2013 | 06:00 Autor: Creasoft Vorarlberg

Mauren (FL) Die Creasoft AG ist als professioneller und verlässlicher Partner für Softwareprojekte seit zwei Jahrzehnten überregional bekannt. Zu den Kunden gehören namhafte Firmen aus Industrie, Gewerbe und Dienstleistung in der ganzen Bodenseeregion.

„Ein Stuhl mit drei Beinen wackelt nicht. Mit Softwareprojekten ist es dasselbe“, so Gründer und Inhaber Stefan Matt. „Nach diesem Drei-Säulen-Modell bieten wir aus einer Hand drei Dienstleistungen, die jedes Softwareprojekt zum Erfolg führen:  Planen. Entwickeln. Testen.“

Führende Position in der Softwareentwicklung durch innovativen Dienstleistungsprozess
Im August 2013 feierte Creasoft den 20. Geburtstag. „In unserer Branche keine Selbstverständlichkeit. In diesen zwei Jahrzehnten sind viele gekommen, viele gegangen“, sagt Marketingleiter Andreas Malin. Stefan Matt führt den Erfolg auf die seit dem ersten Tag gelebte klare Strategie zurück und erinnert an seine Erfahrungen vor dem Schritt zur Firmengründung 1993: „Als Software-Entwickler habe ich oft erlebt, dass nicht das herauskam, was der Kunde erwartet hat. Wir sind Dienstleister und unser Ziel ist, dem Kunden mit unseren Lösungen möglichst wenig Stress zu verursachen. Damit die Produkte laufen, gibt es in allen Projektteams eigene Mitarbeiter, die nur testen. Eine ausgewogene und angemessene Teststrategie schafft nicht nur Vertrauen beim Projektpartner, sondern steigert die Effizienz jeder Software-Entwicklung.“ Seit 2000 ist Creasoft ISO-zertifiziert.

Im gesamten Bodenseeraum verankert
Die Referenzliste ist ein kleines Industrie-Who-is-Who der Region. Die Bandbreite der Projekte reicht von Datenbank-basierten Weblösungen über Berechnungstools und Gerätebediensoftware bis hin zur umfassenden ERP-Programmierung von weltweit operierenden Konzernen. Mit vielen arbeitet Creasoft seit der Gründungszeit zusammen. Stets steht am Anfang: „Die richtigen Fragen stellen, um auch versteckte Bedürfnisse aufzuspüren und abzudecken“, erklärt Malin. Für adäquates Planen sei das Aufstellen der Leitplanken „von Angesicht zu Angesicht“ immer noch der zielführendste Weg. Die langjährige Erfahrung in der Projektentwicklung und die Expertise der heute insgesamt 20 Mitarbeiter spielten hier eine entscheidende Rolle. Der überwiegende Teil von ihnen hat einen FH- oder Universitätsabschluss. Systematisches Vorgehen und der Einsatz von modernen, der Aufgabe angepassten Tools gehört zur Grundregel bei jeder Entwicklung. Dadurch garantiert das Team um Stefan Matt „kostengünstige und zukunftssichere Lösungen, die alle Kundenerwartungen erfüllen.“  
 
Programmiersprachen, Tools – vieles habe sich seit 1993 geändert, erklärt Matt, „der Einstieg in professionelle Software ist viel komplexer geworden. Doch eines hat sich überhaupt nicht geändert: Man muss die Anforderungen des Kunden kennen. Das ist fast eine Naturkonstante in unserem Business.“

Creasoft AG liefert Software-Kompetenz für ALPLA Werke in Hard
Das Wartungs- und Reparaturmanagement von Maschinen, Anlagen und Werkzeugen in über 130 Produktionswerken in fast 40 Ländern stellt ein Unternehmen wie Alpla vor besondere Herausforderungen. Creasoft AG hat für den Vorarlberger Konzern eine werksübergreifende Lösung entwickelt. Zielsetzung der Einführung von Total Productive Maintenance (TPM) war Instandhaltungsarbeiten nicht reaktiv, sondern präventiv und geplant durchzuführen. Ein Wartungskalender berechnet mit Bezug auf die aktuellen Produktionsdaten automatisch die Fälligkeit der Termine und alle dafür erforderlichen Ressourcen. Der Datenbestand wird dezentral in mehreren SQL-Servern gehalten und einmal pro Tag über Replikation mit der Zentrale in Hard abgeglichen.

    creasoft ag

    Weiherring 115, FL-9493 Mauren
    Liechtenstein
    +423 375 8200
    [email protected]creasoft.li
    www.creasoft.li

    Details


    < Zurück zur Übersicht