< Zurück zur Übersicht

Podiumsdiskussion: (v.l.) KR Heinz Behacker, Vorstandsvorsitzender der VBV – Vorsorgekasse, Christian Schön, Vorstand Erste Asset Management, Mag. Monica Rintersbacher, Geschäftsführerin Leitbetriebe Austria, Dr. Thomas Uher, Vorstandsvorsitzender Erste Bank Österreich, Mag. Arne Johannsen, Kommunikationsberater

Expertenrunde von Leitbetriebe Austria und ERSTE-Sparinvest KAG: Zertifizierung von 12 Leitbetrieben

27. Jänner 2016 | 08:40 Autor: M&B PR Startseite, Wien

Wien (A) Die Orientierung an ethischen Entscheidungskriterien ist kein Luxus, den sich Unternehmen leisten können oder auch nicht, im Gegenteil: Werteorientiertes Handeln ist Voraussetzung für nachhaltigen Erfolg. Auf diese Kurzformel konnten sich die Experten und Manager bei einer Fachveranstaltung der Leitbetriebe Austria und der Erste-Sparinvest KAG im neu eröffneten Erste Campus zum Thema „Werteorientierte Unternehmensführung“ rasch einigen. Mittel- und langfristig seien ethisch handelnde Unternehmen durch Krisen weniger gefährdet und letztlich auch ertragsstärker.

„Manager müssen nicht als Teilzeitphilosophen jeden Tag daran denken, wie sie die Welt besser machen können“, so Leitbetriebe Austria-Geschäftsführerin Monica Rintersbacher. „Aber zahlreiche Studien belegen mittlerweile eindeutig, dass werteorientierte Unternehmen motiviertere Mitarbeiter haben, weniger rechtliche Risiken zu tragen haben, größeres Kundenvertrauen genießen und höhere Markenwerte aufbauen. Für Leitbetriebe ist es daher geradezu unverzichtbar, sich nicht nur an Kennzahlen und finanziellen Benchmarks zu orientieren.“

Gastgeber und Erste-Sparinvest Geschäftsführer Christian Schön betonte, dass wertorientierte Haltungen tatsächlich in allen Bereichen und auf allen Ebenen gelebt werden müssten, damit ein Unternehmen davon auf Dauer profitiere. „Ethische Leitlinien müssen in einem strukturierten Prozess erarbeitet werden, sie müssen für Management und Mitarbeiter verbindlich und auch dann befolgt werden, wenn es auf den ersten Blick nachteilig erscheint.“ Ein praktisches Beispiel aus dem eigenen Unternehmen, so der Erste-Sparinvest Geschäftsführer, sei der Umgang mit dem koreanischen High-Tech-Riesen Samsung: „Solange das Tochterunternehmen Samsung Techwin, die Abschussvorrichtungen für Streubomben erzeugt haben, Teil des Konzern war, haben wir in unseren aktiv gemanagten Investmentfonds nicht in Samsung investiert. Diesem nachhaltigen Ansatz haben sich auch andere internationale Asset Manager angeschlossen, was dazu geführt hat, dass sich letztendlich Samsung von dieser Tochter getrennt hat.“

Für Heinz Behacker, Vorstandsvorsitzender der VBV, der größten österreichischen Vorsorgekasse, haben ethische Kriterien sogar den Charakter eines „zweiten Risikomanagements“. „Wenn wir in der Veranlagung auch ethischen Prinzipien Rechnung tragen, vermeiden wir damit langfristige Risiken, die wir heute im Rahmen des klassischen, auf Kennzahlen beruhenden Risikomanagements noch gar nicht erkennen können.“ Wichtig ist Behacker auch, dass die ethischen Standards, die in der Veranlagung von Kundengeldern berücksichtigt werden, generell im Unternehmen Geltung haben. „Wenn ökologische Nachhaltigkeit bei der Veranlagung eine Rolle spielt, ist es schlicht eine Frage der Glaubwürdigkeit auch den eigenen ökologischen Fußabdruck der VBV so klein wie möglich zu halten.“

Sachbuchautor Arne Johannsen („Vorsicht Vertrauen“) unterstrich vor allem die Signalwirkung nach innen: „Geld und Aufstiegsmöglichkeiten motivieren Mitarbeiter, ordentlich zu arbeiten. Ihre Möglichkeiten wirklich ausschöpfen, Kreativität, Engagement und Leidenschaft einbringen werden sie aber nur, wenn die Firma mehr als nur ein Arbeitsplatz ist. Wenn Mitarbeiter spüren, dass in ihrem Unternehmen ethische Grundsätze gelebt werden, bekommt ihre Arbeit auch einen übergeordneten Sinn und das motiviert mehr als jeder finanzielle Anreiz, selbst möglichst viel zum gemeinsamen Erfolg beizutragen.“

Zertifizierte Leitbetriebe
Im Rahmen der Fachveranstaltung wurden die neuen und rezertifizierten Betriebe ausgezeichnet.

Rezertifizierte Betriebe:

  • Biogena Naturprodukte GmbH & Co KG
  • Bombardier Transportation Austria GmbH
  • Chiesi Pharmaceuticals GmbH
  • haude electronica Verlags-GmbH

Neu zertifizierte Betriebe:

  • Axians ICT Austria GmbH
  • druck.at Druck und Handelsgesellschaft mbH
  • ESSECCA GmbH
  • p4u agency GmbH
  • Sigron Handels- & SchulungsgmbH
  • STEKO-TRANS Güterbeförderung Ges.m.b.H.
  • Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG
  • ERSTE-SPARINVEST Kapitalanlagegesellschaft mbH
  • Zertifizierte Leitbetriebe (Fotos: Sabine Klimpt)
    uploads/pics/LBA_Zertifizierungen.jpg

Biogena Management Holding GmbH

Millergasse 35, 1060 Wien
Österreich
+43 1 5953131-0

Details

Bombardier Transportation GmbH

Hermann Gebauer Straße 5, 1220 Wien
Österreich
+43 1 25110-0

Details

Chiesi Pharmaceuticals GmbH

Gonzagagasse 16/16, 1010 Wien
Österreich
+43 (1) 407 39 19 – 0
[email protected]chiesi.com

Details

haude electronica Verlags-GmbH

Nestroyplatz 1 , 1020 Wien
Österreich
+ 43 (1) 544 69 79-0
[email protected]haude.at

Details

Axians ICT Austria GmbH

Guglgasse 15, 1110 Wien
Österreich
+43 5 1715 10

Details

druck.at Druck- und Handelsgesellschaft mbH

Aredstr. 7 /EG/ Top H 01, 2544 Leobersdorf
Österreich
+43 2256 64131-0

Details

ESSECCA GmbH

Ing.-Julius-Raab-Straße 2, 2721 Bad Fischau-Brunn
Österreich
+43 (0) 2622 422 88
[email protected]essecca.at

Details

p4u Agency GmbH

Mariahilferstrasse 118/21, 1070 Wien
Österreich
+43( 1) 942 25 25
[email protected]p4uagency.com

Details

Sigron Handels- & SchulungsgmbH

Rautenweg 7, 1220 Wien
Österreich
+43 (1) 259 46 32
[email protected]sigron.at

Details

STEKO-TRANS Güterbeförderung Ges.m.b.H.

Redtenbachergasse 46, 1160 Wien
Österreich
+43 1 485 33 23

Details

Erste Group Bank AG

Am Belvedere 1, 1100 Wien
Österreich
+43 5 0100 10100

Details

Erste-Sparinvest Kapitalanlagegesellschaft m.b.H.

Habsburgergasse 1a, 1010 Wien
Österreich
+43 501 00 - 19881

Details


< Zurück zur Übersicht