< Zurück zur Übersicht

LR Johannes Tratter (Foto: Land Tirol)

LR Tratter: „Tirol kämpft mit Fachkräfteoffensive und Impulspaket massiv gegen Arbeitslosigkeit an“

01. September 2015 | 14:46 Autor: Land Tirol Startseite, Tirol

Innsbruck (A) „Jeder Arbeitslose ist einer zu viel“ –  mit diesen Worten reagiert Tirols Arbeitslandesrat Johannes Tratter auf die heute veröffentlichten Zahlen des Arbeitsmarktservice (AMS). Denn die Analyse zeigt: Die Arbeitslosigkeit ist in Tirol im Vergleich zum Vorjahr um 4,5 Prozent gestiegen. Dass Tirol zusammen mit Vorarlberg österreichweit nach Salzburg die zweitgeringste Steigerung aufweist, lässt aber dennoch eine Verringerung der Abwärtsspirale erkennen.

„Das Land Tirol setzt sich gemeinsam mit den arbeitsmarktpolitischen Partnern intensiv für die Betroffenen ein und kämpft mit der Fachkräfteoffensive und dem im Juni beschlossenen Impulspaket massiv gegen steigende Arbeitslosigkeit an“, betont LR Tratter. Darüber hinaus erkennt der Tiroler Arbeitslandesrat neben Maßnahmen in der Arbeitsmarktförderung insbesondere in der Fachabschlussbeihilfe ein sinnvolles Mittel, um arbeitslose Menschen möglichst rasch wieder in den Arbeitsmarkt zu integrieren.

Im Rahmen der Fachabschlussbeihilfe erhalten arbeitslose Menschen, die an einer vom AMS unterstützten Bildungsmaßnahme teilnehmen, bis zu 350 Euro monatlich, um den Lebensunterhalt zu bestreiten. Die Unterstützung ist einkommensabhängig und orientiert sich am Familieneinkommen des Vorjahrs. Pro Jahr steht dafür rund eine Million Euro zur Verfügung.

  • Arbeitslose nach Arbeitsmarktbezirken (Quelle: AMS)
    uploads/pics/C62230_RGS_Tirol.jpg

Amt der Tiroler Landesregierung

Eduard-Wallnöfer-Platz 3, 6020 Innsbruck
Österreich
+43 512 508-0

Details

AMS Arbeitsmarktservice Tirol

Amraser Straße 8, 6020 Innsbruck
Österreich
+43 512 584664-0

Details


< Zurück zur Übersicht