< Zurück zur Übersicht

Ingeborg und Erwin Hochmair

Staatspreis Innovation 2014 geht nach Tirol: Innsbrucker Unternehmen Med-El ausgezeichnet

27. März 2014 | 15:09 Autor: WKT Tirol

Innsbruck (A) Wie innovativ Tiroler Unternehmen sind, stellte das Innsbrucker Unternehmen Med-El gestern eindrucksvoll unter Beweis. Für das erste aktive Knochenleitungsimplantat „Bonebridge“ bekam das Unternehmen in Wien von Bundesminister Reinhold Mitterlehner den Staatspreis Innovation 2014 verliehen.

Es konnte die Jury damit auf voller Linie überzeugen und ließ nicht weniger als 509 Mitbewerber um den Preis hinter sich. Nach dem Tiroler Innovationspreis 2013 - der Vorausscheidung für den Staatspreis Innovation - ist das die nächste Auszeichnung innerhalb kürzester Zeit für Med-El.

„Ideen sind der Rohstoff, Innovation ist das Ergebnis. Wenn Unternehmen neue Produkte entwickeln, werden damit auch neue Arbeitsplätze geschaffen und somit ist die Zukunft des Standortes Tirol abgesichert. Med-El hat dazu einen wichtigen Beitrag geleistet und ich gratuliere dem gesamten Team zu dieser hervorragenden Leistung. Es freut mich besonders, dass das Innsbrucker Unternehmen den Staatspreis Innovation nach 20 Jahren endlich wieder nach Tirol geholt hat“, überbringt WK-Präsident Jürgen Bodenseer seine Glückwünsche und ergänzt: „Die Wirtschaftskammer ist auch Ideenkammer und unterstützt innovative Tiroler Unternehmen, die auf ihrem Weg noch nicht so weit sind wie Med-El. Die Experten der Abteilung Innovation & Technologie beraten zu allen Fragen rund um Produktfindung, Patente und andere Schutzrechte, Innovationsförderungen sowie Kooperationen. Hunderte Tiroler Unternehmer nützen jedes Jahr dieses Service.“

Das Knochenleitungsimplantat „Bonebridge“ wird unter der Haut hinter dem Ohr implantiert und überträgt den Schall direkt auf den Knochen. Der Knochen leitet den Schall anschließend direkt zum Innenohr weiter. Bisherige Implantate wurden mit einer Schraube befestigt, was für den Träger einen hohen Aufwand an hygienischer Pflege erforderte und zu häufigen Komplikationen führte. Mit Bonebridge steht nun ein Implantat zur Verfügung, das quasi hinter dem Ohr verschwindet. Med-El hat mit dieser Entwicklung den Weg geebnet, um auch jenen Menschen ein weitgehend normales Leben zu ermöglichen, die keine herkömmlichen Hörgeräte nutzen können.

    MED-EL Elektromedizinische Geräte Gesellschaft m.b.H.

    Fürstenweg 77a, 6020 Innsbruck
    Österreich
    +43(0)5 7788
    [email protected]medel.com

    Details

    WKT | Wirtschaftskammer Tirol

    Wilhelm-Greil-Straße 7, 6020 Innsbruck
    Österreich
    +43 5 90905-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht