< Zurück zur Übersicht

DI Johannes Collini, Vorsitzender des V.E.M.-Arbeitgeberkomitees

V.E.M. Vorarlberger Elektro- und Metallindustrie Vorarlberg: Ausbildungsprämie für Lehrlinge auf 5.000 Euro erhöht

25. Mai 2016 | 09:51 Autor: VEM Startseite, Vorarlberg

Feldkirch (A) Die V.E.M. – Vorarlberger Elektro- und Metallindustrie in der Wirtschaftskammer Vorarlberg – wird, beginnend mit diesem Jahr, zukünftig noch mehr in die Ausbildung qualifizierter Fachkräfte investieren. Dabei wird insbesondere das Fundament – die duale Ausbildung („Lehre“) - weiter ausgebaut. Die Wirtschaftskammer Vorarlberg honoriert die hervorragenden Leistungen der Lehrbetriebe auch in finanzieller Hinsicht.

„Mit einstimmigem Beschluss des V.E.M.-Arbeitgeberkomitees wurde die Ausbildungsprämie je Lehrling bis auf weiteres von EUR 4.500 auf 5.000 Euro angehoben“, sagt DI Johannes Collini, Vorsitzender des V.E.M.-Arbeitgeberkomitees. „Diese Erhöhung greift bereits für jene Lehrlinge in der V.E.M., die 2016 zum Lehrlingsleistungswettbewerb antreten.“ Das positive Bestehen der beiden Prüfungsteile „praktische Prüfarbeit“ sowie „mündliches Fachgespräch“ ist (neben weiteren Kriterien) wesentliche Voraussetzung für den Bezug der Prämie.

Ziel der V.E.M.-Ausbildungsprämie ist die quantitative und qualitative Steigerung der Lehrlingsausbildung in den V.E.M.-Betrieben zur Entschärfung des Fachkräftemangels. Zwischenprüfungen und Lehrlingsleistungswettbewerbe dienen der Überprüfung des Ausbildungsstandes des Lehrlings am Ende des 2. Lehrjahres. Allfällige Ausbildungsdefizite werden dadurch frühzeitig erkannt und können vor dem Ende der Lehrzeit behoben werden.

Bereits in den 1970er Jahren hatten sich in den Bereichen Werkzeug- und Maschinenbau sowie Elektrotechnik und Elektronik Technologieentwicklungen angekündigt, die Potenziale für eine enorme Steigerung der Produktivität erkennen ließen. Um diese Möglichkeiten zu nutzen, mussten die Qualitätsanforderungen an die betrieblichen Fachleute angepasst werden.

Um verschiedene Zielsetzungen in Richtung Förderung von Fachkräftenachwuchs finanzieren zu können, wurde im Jahre 1978 innerhalb der Fachvertretungen der Vorarlberger Elektro- und Metallindustrie ein Ausbildungsprämiensystem eingeführt. Die Ausbildungsprämie wird aus Mitteln des V.E.M.-Ausbildungsfonds geleistet, der aus zweckgewidmeten Anteilen der Grundumlage gespeist wird.

    Vorarlberger Elektro- und Metallindustrie (V.E.M.)

    Wichnergasse 9, 6800 Feldkirch
    Österreich
    +43 5522 305-225
    [email protected]wkv.at
    www.technikland.at

    Details


    < Zurück zur Übersicht