< Zurück zur Übersicht

Agnes Jäger

Verdiente Mitarbeiterin der Vorarlberger Volkshochulen erhält Bundes Ehrenzeichen: Verleihung des Bundes-Ehrenzeichens an Agnes Jäger

14. November 2011 | 16:43 Autor: VHS Götzis Vorarlberg

Wien (A) Im Rahmen einer Feier am 14.November 2011 im Museumsquartier in Wien erhielt Agnes Jäger von ‚Bundesministerin Dr. Claudia Schmied das Bundes-Ehrenzeichen für besondere Verdienste um das Gemeinwesen, die sie durch ehrenamtliche, unentgeltliche Leistungen für die Erwachsenenbildung erbracht haben.

Agnes Jäger ist seit 11.12.2001 Obfrau des Vereins VHS Hohenems und übt dieses Amt mit großer Hingabe und Begeisterung aus.

Am 18.11.2005 hat sie, als die VHS Hohenems eine krisenhafte Entwicklung durchmachte, ehrenamtlich auch die Position der Geschäftsführerin übernommen; dieses Engagement dauerte bis 2008. Jäger war in dieser Zeit – gemeinsam mit der Sekretärin – hauptamtlich für das Veranstaltungsangebot der VHS Hohenems zuständig; das waren damals immerhin 1.700 Besucher bei etwa 160 Veranstaltungen. Ohne diesen ehrenamtlichen Einsatz hätte die VHS Hohenems, die heute ein fixer Bestandteil der Vorarlberger Bildungslandschaft ist, diese Zeit nicht überlebt.

Auch seit dieser Zeit ist Agnes Jäger verdienstvoll für die VHS Hohenems tätig und erfüllt neben dem Amt der Obfrau auch Tätigkeiten, die organisatorischer und pädagogisch-planender Natur sind. Auch nach der Bestellung einer Geschäftsführerin 2007 ist Agnes Jäger neben den Aufgaben der Obfrau für etwa die Hälfte der Veranstaltungen planend und durchführend tätig. Der große Erfolg ihrer Tätigkeit ist daran zu messen, dass die VHS Hohenems bereits 264 Veranstaltungen mit 2.872 Teilnehmer durchgeführt hat, darunter auch neue Veranstaltungstypen wie etwa „Deutsch-Integrationskurse“ und Alphabetierungskurse.

Jäger hat die VHS Hohenems 2005/06 aus der Krise geführt, indem es ihr gelun-gen ist, die VHS Götzis zur Mitarbeit im Vorstand zu gewinnen, was dann am 15.3.2006 von der Generalversammlung auch genehmigt wurde. Diese Mitarbeit dauerte bis 2011. Durch Agnes Jägers Wirken entwickelt sich die VHS Hohenems nach wie vor sehr positiv.

Als die Jugendberatungsstelle Mühletor das Konzept für ein erwachsenengerechtes Hauptschulabschlussprojekt erstellte und neue Wege in der Unterrichtsgestaltung bestritt, war Frau Agnes Jäger in ihrer damaligen Funktion als Bezirksschulinspektorin von Feldkirch eine jener Personen, die unbürokratisch und kooperativ die Verwirklichung des HS-Projektes ermöglichte.

Lebenslauf:
Sie hat 1952-57 die Lehrerbildungsanstalt in Innsbruck besucht und war von 1957 – 1963 Lehrerin in Tirol, von 1964-67 in der Privatwirtschaft tätig, 1970-1973 Lehrerin an der VS Hohenems-Herrenried, 1973-1988 Lehrerin an der HS Hohenems-Herrenried. 1987 erwarb sie 49-jährig das Lehramtszeugnis Deutsch-Leibesübungen für Hauptschulen, 1988-94 war sie Direktorin an der HS Hohenems-Herrenried, 1994 – 2001 Bezirkschulinspektorin im Bezirk Feldkirch. 2000 wurde ihr der Titel Regierungsrätin verliehen.

  • uploads/pics/DSC05552.jpg

Volkshochschule VHS Götzis

Am Garnmarkt 12, 6840 Götzis
Österreich
+43 5523 551-500
[email protected]vhs-goetzis.at
www.vhs-goetzis.at

Details


< Zurück zur Übersicht