< Zurück zur Übersicht

Beate Palfrader (Bild: Land Tirol/Berger)

Wirtschaft begrüßt Wahl von Beate Palfrader zur neuen Landesschulratspräsidentin

14. Jänner 2014 | 15:37 Autor: WKT Tirol

Innsbruck (A) „Ich gratuliere Beate Palfrader herzlich zu ihrer neuen Funktion als Landesschulratspräsidentin. Sie ist eine absolute Fachfrau und so können Synergien genützt und Kompetenzen sinnvoll gebündelt werden“, erklärt WK-Vizepräsident Martin Felder.

Wichtig sei es jetzt, die innovative Vorgehensweise bei Schulversuchen in Modellregionen beizubehalten: „Wir müssen neue Wege gehen und auch auf dem Bildungssektor innovativ sein. Deshalb ist es einen Versuch wert, die gemeinsame Schule in der Modellregion Zillertal ab kommendem Herbst zu testen“, ist Felder überzeugt.

Darüber hinaus müsse der verschränkte Unterricht in Tirol forciert werden. „Der Ausbau der Ganztagesbetreuung ist sehr wichtig. Das Augenmerk muss nun aber verstärkt auf den verschränkten Unterricht gelegt werden. Verschränkter Unterricht bedeutet, dass der Nachmittag in den schulischen Unterricht integriert wird und nicht mehr zur rein pädagogischen Betreuung dient. So wechseln sich Lern- und Freizeit ab, das ist ideal für die Schüler. Es gibt den verstärkten Unterricht zwar bereits, aber er muss weiter ausgebaut werden“, so der WK-Vizepräsident.

    WKT | Wirtschaftskammer Tirol

    Wilhelm-Greil-Straße 7, 6020 Innsbruck
    Österreich
    +43 5 90905-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht