< Zurück zur Übersicht

BlueTentacles gewinnt den ersten Euregioweiten Geschäftsmodellwettbewerb adventure X: Luca Truant, Silvano Pisoni, Carlo Pellegrini, Giulia Cattani, Marco Bezzi (v.l.).

BlueTentacles hat das beste Geschäftsmodell der Euregio

11. Juni 2018 | 13:42 Autor: Standortagentur Startseite, Tirol

Innsbruck (A) Von insgesamt 105 Gründerteams des adventure X 2018 überzeugte BlueTentacles mit seinem Geschäftsmodell rund um ein cloudbasiertes Bewässerungssystem für die Landwirtschaft. Bestes Geschäftsmodell der Euregio 2018: Über diesen Titel kann sich BlueTentacles freuen. Das Trentiner Gründerteam überzeugte beim Euregio-Finale des adventure X 2018 sowohl das Publikum als auch die Juroren Magdalena Hauser (I.E.C.T. Hermann Hauser), Christian Krapf (Haka AG) und Lorenzo Sanna (EIT DIGITAL).

Heute gebräuchliche automatische Bewässerungssysteme funktionieren zumeist zeitbasiert: Bewässert wird zu einer festgelegten Zeit, auch wenn es regnet, gerade geregnet hat oder im Kürze regnen wird. Derart werden Wasser und Energie verschwendet. Das Bewässerungssystem von BlueTentacles arbeitet einerseits mit Sensoren, die die Feuchtigkeit im Boden messen und diese Daten an eine Steuerungseinheit, die das Bewässerungssystem regelt, weiterleitet. Sinkt die Bodenfeuchtigkeit soweit, dass künstliche Bewässerung notwendig wird, greift das BlueTentacles-Bewässerungssystem andererseits via Cloud z.B. auf Wetterdaten zu, um festzustellen, ob künstliche Bewässerung tatsächlich nötig ist oder ob in Kürze mit Regen zu rechnen ist und in welchem Ausmaß. Testversuche mit dem BlueTentacles-Prototypen sowie Berechnungsmodelle ergeben mit diesem System ein Einsparungspotenzial von 30% beim Wasserverbrauch und 20% beim Energieverbrauch. Um die BlueTentacles-Technologie zu verwenden ist kein Umbau bestehender Bewässerungssysteme nötig, die Steuereinheit kann –Stichwort Retrofitting – einfach in bestehende Systeme integriert werden. Als Zielmarkt fokussiert BlueTentacles auf Landwirtschaftliche Betriebe mit mindestens 10 Hektar Anbaufläche, z.B. Weinbauern. 10% davon will BlueTentacles in Italien bis 2020 als Kunden gewinnen. Neben der Steuerungseinheit, das über bestehende Händlernetze vertrieben werden soll, will BlueTentacles zudem das Services zum Produkt anbieten und sich damit zusätzlich von der Konkurrenz abheben. Markteintritt in Italien ist für Anfang 2019 geplant, ein Jahr später will BlueTentacles in den europäischen Markt. Geht der Plan auf, will BlueTentacles ab 2020 einen jährlichen Profit von über 2 Mio. Euro erwirtschaften.

Sowohl hinsichtlich Umsetzbarkeit, Skalierbarkeit und Innovationsgehalt der Geschäftsidee, dem erwarteten Marktpotenzial sowie der Investmentreife in Geschäftsidee und Geschäftsmodell wurde BlueTentacles das größte Potenzial attestiert. Damit setzte sich BlueTentacles gegen die weiteren acht Finalisten bei der Euregio-Ausscheidung des adventure X 2018 durch. Um die Entwicklung von BlueTentacles – sowohl des Unternehmens als auch des Produkts – weiter voranzutreiben, erhält BlueTentacles über die Initiative Startup.Euregio die Möglichkeit, Anfang 2019 eine Woche im Silicon Valley zu verbringen und sich dort aktiv mit Start-ups, Acceleratoren und potenziellen Partnern zu vernetzen.

Der Geschäftsmodellwettbewerb adventure X ist eine gemeinsame Initiative von Standortagentur Tirol und WK Tirol und wird mit Mitteln der EU aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung sowie dem Programm Interreg V-A Italien-Österreich gefördert.

    Standortagentur Tirol

    Ing.-Etzel-Straße 17, 6020 Innsbruck
    Österreich
    +43 512 576262
    [email protected]standort-tirol.at
    www.standort-tirol.at

    Details


    < Zurück zur Übersicht