< Zurück zur Übersicht

Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf und Familienlandesrätin Beate Palfrader mit VertreterInnen der ausgezeichneten Betriebe in der Kategorie „bis 20 MitarbeiterInnen“: Welser Gesundheitsmanagement Dr. Corinna Welser (2. Platz), Autoland Innsbruck (1. Platz) und Hausmeisterservice Stöger (3. Platz) (v.l.).

"Familienfreundlichste Betriebe" Tirols ausgezeichnet

16. Feber 2016 | 11:18 Autor: Land Tirol Österreich, Tirol

Innsbruck (A) Die Familienfreundlichkeit eines Unternehmens spielt eine überaus wichtige Rolle bei der Wahl des Arbeitgebers. Deshalb werden Tiroler Betriebe, die sich besonders für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf einsetzen, von Familienlandesrätin Beate Palfrader und Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf ausgezeichnet. Bereits zum dritten Mal findet die Verleihung „Familienfreundlichste Betriebe Tirols“ im Landhaus statt.

Die Auszeichnung wird je nach Betriebsgröße in fünf Kategorien vergeben. Gewonnen haben das Autoland Innsbruck (Kategorie 1: bis zu 20 MitarbeiterInnen), das Hotel Eden GmbH in Seefeld (Kategorie 2: 21-100 MitarbeiterInnen), die Firma Hofer KG Rietz mit Niederlassungen in ganz Tirol (Kategorie 3: ab 101 MitarbeiterInnen) sowie die Kufgem-EDV GmbH in Kufstein (Kategorie 4: öffentlich-rechtlich Unternehmen).

Work-Life Balance: Weniger Stress und mehr Zufriedenheit
„Der Spagat zwischen Erwerbs- und Familienleben ist nicht immer leicht. Für die Arbeitnehmerinnen und Arbeiternehmer kann es sehr belastend sein, in beiden Bereichen erfolgreich sein zu wollen“, verweist LRin Palfrader auf die Herausforderungen. Gleichzeitig betont sie: „Durch eine bessere Work-Life-Balance kann Stress reduziert und Motivation gesteigert werden. Infolgedessen steigt auch die persönliche Zufriedenheit, wovon das Unternehmen und die Familie gleichermaßen profitieren.“

Zufriedene MitarbeiterInnen als zentrale Ressource
„Die ausgezeichneten Betriebe nehmen ihre Verantwortung in der Familienförderung wahr und bieten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern ein bedarfsgerechtes Angebot an Maßnahmen wie flexible Arbeitszeitenregelungen, Maßnahmen im Bereich der Kinderbetreuung oder die besondere Berücksichtigung von Frauen und Familien in der Unternehmensphilosophie und Personalpolitik“, weiß LRin Patrizia Zoller-Frischauf. „Zufriedene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben eine erhöhte Leistungskraft.“ Damit sei Familienfreundlichkeit auch ein entscheidender Standortvorteil für Tirol.

Familienfreundliche Unternehmen auch auf Bundesebene
Ziel der Auszeichnung ist es, einen Überblick über die derzeitige Situation zu bekommen und weitere Unternehmen für die Umsetzung familienfreundlicher Maßnahmen zu motivieren. Die erst-, zweit- und drittplatzierten Unternehmen qualifizieren sich zudem für den österreichischen Staatspreis „Familienfreundlichster Betrieb 2016“, welcher alle zwei Jahre vom Bund verliehen wird. Diesen hat im Jahr 2014 das Tiroler Unternehmen Genial Lernen erhalten.

Eine Übersicht über die bestgereihten Unternehmen der fünf Kategorien finden Sie <media 10663 _blank>hier</media>.

  • Kategorie „21 bis 100 MitarbeiterInnen“: Wildschönauer Backstube GmbH (2. Platz), Hotel Eden BetriebsgesmbH & Co KG (1. Platz) und World-Direct eBusiness solutions GmbH (3. Platz) (v.l.).
    uploads/pics/C121568_Kategorie_21bis100MitarbeiterInnen.jpg
  • Kategorie „ab 101 MitarbeiterInnen“: D. Swarovski KG (2. Platz), Hofer KG (1. Platz) und Raiffeisen-Landesbank Tirol AG (3. Platz) (v.l.).
    uploads/pics/C121568_Kategorie_ab101MitarbeiterInnen.jpg
  • Kategorie „Öffentlich-rechtliche Unternehmen“: Kufgem-EDV GmbH (1. Platz), Stadtwerke Kufstein GmbH (2. Platz) (v.l.).
    uploads/pics/C121568_Kategorie_OEffentlichrechtlicheUnternehmen.jpg

Amt der Tiroler Landesregierung

Eduard-Wallnöfer-Platz 3, 6020 Innsbruck, Österreich
+43 512 508-0

Details


< Zurück zur Übersicht