< Zurück zur Übersicht

WEDL-Zentrale in Mils

Handelshaus WEDL blickt auf ein Jahr der Veränderungen zurück

21. Jänner 2016 | 10:17 Autor: P8 Österreich, Tirol

Mils bei Hall (A) Das Wirtschaftsjahr 2015 war aus Sicht des Lebensmittelhandels ein schwieriges. Auch das Handelshaus Wedl blickt auf ein Jahr der Veränderungen zurück. Um als österreichisches Unternehmen weiterhin eigenständig erfolgreich agieren zu können, wurde 2015 verstärkt begonnen, notwendige Strukturierungsmaßnahmen zu setzen. Stieg der Umsatz im Lebensmittelhandel – dem Kerngeschäft des Handelshaus Wedl – auf 403,2 Mio Euro, reduzierte er sich im Bereich der Beteiligungen. Seit Jänner unterstützen Lorenz Wedl und Tobias Waidhofer die Geschäftsführung und sichern so den traditionellen rot-weiß-roten Weg des Familienunternehmens.

„Wir bleiben unserer Tradition treu, rüsten uns aber auch für die Zukunft“, bestätigt KR Leopold Wedl den Weg des Handelshaus Wedl. Um zukunftsstark zu bleiben, konzentriert sich das Unternehmen verstärkt auf relevante Geschäftsfelder. Daher wurden vor allem bei den Beteiligungen im In- und Ausland Veränderungen vorgenommen, was sich in diesem Bereich mit einem Minus von 12,65 Prozent niederschlägt. Das jedoch für das Unternehmen wichtige Kerngeschäft, der Lebensmittelgroßhandel, verzeichnet ein leichtes Plus und stieg von 401,8 Mio. Euro auf 403,2 Mio. Euro. Eine erfreuliche Entwicklung, zumal das Wirtschaftsjahr 2015 aus Sicht des Lebensmittelhandels ein schwieriges war und sich die Auswirkungen der Schließung der Zweigstelle Stephanskirchen/D und die Abgabe der Tankstellenbelieferung in Kärnten, Oberösterreich und der Steiermark an einen Partner in den Umsatzzahlen widerspiegeln. Insgesamt ergab sich so für das vergangene Jahr ein Konzernumsatz von 532 Mio. Euro (-3,13 Prozent zum Vorjahr).

Kundenorientierter Weg in rot-weiß-rot
1.288 Menschen waren im letzten Jahr beim Tiroler Handelsunternehmen im In- und Ausland beschäftigt. „Als Familienbetrieb ist es uns ein besonderes Anliegen, unsere Kunden zu unterstützen und ein offenes Ohr für ihre Bedürfnisse zu haben. Nur so können wir schnell auf Anliegen reagieren und ihnen die Arbeit erleichtern“, erklärt KR Wedl. Frischen Wind und neue Ideen bringt seit Jänner Sohn Lorenz Wedl als Assistent der Geschäftsführung ein. „Als einzig echter Österreicher am Markt, der auch national seine Kunden beliefert, sind wir stolz darauf, dass Lorenz nun mit seinen gesammelten Erfahrungen das Unternehmen unterstützt und den rot-weiß-roten Weg des Unternehmens mitgeht und sichert,“ freut sich KR Wedl. Mit Tobias Waidhofer, ebenfalls neu als Assistent der Geschäftsführung, bekommt das Handelshaus Wedl weitere kompetente Unterstützung.Der gemeinsame Weg im Handelshaus Wedl hat einen klaren Fokus: Der Kunde rückt noch stärker in den Mittelpunkt des Unternehmens. „Wir schärfen unser Sortiment weiter und nehmen Trends und Bedürfnisse ernst. Unsere aktuelle Trendstudie 2016 hat gezeigt, dass Regionalität, Saisonalität und Frische der Produkte große Relevanz haben. Auch die Nachfrage nach veganen Produkten steigt. Wir haben unser Sortiment hierum bereits erweitert“, bestätigt KR Wedl. Die Qualitätsoffensive spiegelt sich auch im Umbau des C+C Wedl Innsbruck wieder, bei dem ein deutlicher Schwerpunkt auf die Frischebereiche Obst & Gemüse, Fisch & Fleisch und Feinkost gelegt wurde.

Nicht zuletzt aufgrund der steigenden Nachfrage nach Online Bestellmöglichkeiten will das Handelshaus Wedl zukünftig dem Kundenverhalten noch besser gerecht werden. So wurde im November die Website www.wedl.com relaunched und der 24/7 Online-Shop für Profikunden stetig weiterentwickelt. Seit kurzem kommuniziert das Unternehmen auch auf ausgewählten Social Media Kanälen. „Wir sichern damit eine umfassende Unternehmensund Produktinformation und ermöglichen es unseren Kunden zusätzlich, unabhängig von Öffnungszeiten Bestellungen durchzuführen,“ erklärt KR Wedl. Diese Flexibilität sowie das bequeme Bestellen und Liefern lassen entspricht genau dem allgemeinen Trend im Großhandel, wonach der Bereich der Zustellung steigt, während die Selbstabholung in den C+C Märkten stagniert.

Kaffeekultur als Teil der Genusswelt & Testa Rossa weiter auf Expansionskurs
Auch das Kaffeegeschäft wurde neu strukturiert. So spezialisiert sich die hauseigene Rösterei in Mils nun ausschließlich auf die Herstellung von Kaffeespezialröstungen in kleineren Mengen, während die Hauptproduktion in die ebenfalls zum Konzern gehörende Rösterei nach Belluno/Italien verlegt wurde.

Die seit 1999 bestehende Franchisekette „Testa Rossa caffèbar“, zu der heute Betriebe in Asien (Indien, Südkorea, Türkei), Europa (Deutschland, Österreich, Italien, Rumänien, Ungarn) und Afrika (Ägypten) zählen, soll auch weiterhin das Wedl Kaffeegeschäft antreiben. Neue Betriebe wurden 2015 z.B. in Spittal/Österreich, Seoul/Korea, Ismir/Türkei und Ulm/Deutschland eröffnet.

Geschäftsentwicklung 2015


20142015
Großhandel (In- und Ausland), Einzelhandel401,8403,20,36%
Beteiligungen im In- und Ausland (z.B. Immobilien, Kaffee, Franchise)147,4128,8-12,65%
Gesamt
549,2532,0-3,13%

    Wedl Handels-GmbH

    Leopold-Wedl-Str.1, 6068 Mils, Österreich
    +43(0)5 9335 0
    info@wedl.at

    Details


    < Zurück zur Übersicht