< Zurück zur Übersicht

Jochen Schweizer referiert bei der Bundestagung über das Hinfallen und Wiederaufstehen im Leben.

Rekord bei Bundestagung der Jungen Wirtschaft in Innsbruck: 1.200 Teilnehmer bei Jungunternehmer-Event

28. September 2015 | 16:20 Autor: pantarhei corporate advisors Österreich, Wien, Tirol

Innsbruck (A) Mehr als 1.200 Jungunternehmer, Gründer und junge Führungskräfte kamen am Wochenende von 25. bis 27. September 2015 in die Stadt am Inn, um hochkarätige Speaker zu hören und sich zu vernetzen. Die 22. Bundestagung der Jungen Wirtschaft stellte damit einen neuen Besucherrekord auf.

"Das ist ein starkes Signal unserer heimischen Jungunternehmer. Es zeigt die großartige Dynamik und das enorme Potential in Österreich für junge Ideen und innovatives Wachstum", freut sich Herbert Rohrmair-Lewis, Bundesvorsitzender der Jungen Wirtschaft. "Unsere jungen Unternehmer schaffen Arbeitsplätze und blicken, trotz gemischter Aussichten, positiv in die Zukunft. Sie haben an diesem Wochenende gezeigt, mit welcher Kraft und mit wie viel Elan sie die Zukunft des Landes gestalten wollen", merkt Mario Eckmaier, Landesvorsitzender Tirol, an.

Bereits bei der Eröffnung am Freitag war die positive Atmosphäre spürbar, die sich durch das ganze Wochenende ziehen sollte. Eckmaier, der die Jungunternehmer durch die beiden Tage der Bundestagung führte, fühlte sich durch die positive Stimmung in seiner Forderung "Wir brauchen nicht noch mehr Förderungen, aber lasst uns einfach arbeiten und werft uns nicht noch mehr bürokratische Prügel vor die Beine," bestätigt. Anlässlich seiner Rede forderte der JW-Bundesvorsitzende erneut die Abschaffung der Pflichtveröffentlichung in der Wiener Zeitung: "Es ist nicht einzusehen, warum im digitalen 21. Jahrhundert Unternehmer 15 Millionen Euro im Jahr für die Veröffentlichung in einem Print-Medium zahlen müssen. Das muss weg!"

Hochkarätige Speaker begeistern Teilnehmer
Noch vor der offiziellen Eröffnung begeisterte Maximilian Riedel, Geschäftsführer von Riedel Glas, in der Family Lounge die Jungunternehmer. Erstmals wurde mit der Family Lounge ein spezielles Angebot für Familienbetriebe und Betriebsnachfolger auf der Bundestagung geboten. Nach der Eröffnung mit WKT Präsident, Dr. Jürgen Bodenseer, LRin Patrizia Zoller-Frischauf und WKO-Präsident Christoph Leitl ging es um das Hinfallen und Wiederaufstehen. Gerade für Start-ups und Jungunternehmer gehören Rückschläge und Erfolge zum täglichen Leben. Jochen Schweizer erzählte anhand seines bisherigen Lebenswegs, was er aus Extremsituationen gelernt hat und wie man an diesen wachsen kann. Danach referierte der bekannte Management-Guru Fredmund Malik darüber, was notwendig ist, um als Unternehmer die bisherigen Grenzen hinter sich zu lassen und erfolgreich den Herausforderungen eines immer komplexeren Umfelds zu begegnen. Konkrete Praxistipps für die eigene Körpersprache gab es dann im Anschluss in einem kurzweiligen Vortrag von Experte Stefan Verra. Die Pausen nutzten die Teilnehmer zum spannenden Gedankenaustausch und zum intensiven Netzwerken.

Olympiasieger, blonde Shaolins und Tiroler Familienbetriebe
Der zweite Tag startete mit einem Höhepunkt der Bundestagung: Toni Innauer zeigte in einem sehr persönlichen Vortrag die Gemeinsamkeiten von Sport und Wirtschaft auf und gab Tipps für den Weg zur besseren Persönlichkeitsentfaltung. Eine der bekanntesten Tiroler Unternehmerinnen, Martha Schultz von der Schultz-Gruppe, eröffnete am Samstag dann mit ihren Erfahrungen als Unternehmensnachfolgerin die Family Lounge. Wie man zu einem erfolgreicheren und zufriedeneren Leben kommt, erzählte Marc Gassert. Der gebürtige Bayer lebte lange Zeit in Asien und erlernte dort die Kampf- und Lebenskunst des Fernen Ostens. Das Publikum honorierte den blonden Shaolin mit Standing Ovation. Vom Fernen Osten ging es dann zurück nach Tirol. Maria und Balthasar Hauser - besser bekannt als Stanglwirt - sprachen in der Family Lounge über den oft herausfordernden Weg vom Landgasthof zum international bekannten Top-Hotel.

Work hard, party hard
Wer hart arbeitet, darf auch intensiv feiern. Deshalb fand am Freitag im Salzlager Hall die Party der Jungen Wirtschaft statt. Bei Live-Musik und ausgelassener Stimmung feierten die Teilnehmer bis spät in die Nacht. Und auch am Samstagabend war für eine würdige Abendgestaltung gesorgt. An der Gala der Jungen Wirtschaft, die von Stermann und Grissemann moderiert wurde, nahmen als Ehrengäste etwa Staatssekretär Harald Mahrer und der Präsident der WK Tirol Jürgen Bodenseer teil. Während mit der Gala das Jungunternehmer-Wochenende in Innsbruck langsam zu Ende ging, begannen bereits die Vorbereitungen für die nächste Bundestagung, die am 23. und 24. September 2016 im burgenländischen Eisenstadt unter dem Motto "Wachstumsprognose Sonnig" über die Bühne gehen wird.

  • Der blonde Shaolin Marc Gassert (r.) zeigt mit einem Teilnehmer was Konzentration bewirken kann.
    uploads/pics/Bild_2_Talk_Shaolin_JW-Bundestagung.jpg
  • Partystimmung im Salzlager in Hall
    uploads/pics/Bild_3_Party_Salzlager_JW-Bundestagung.jpg
  • JW-Tirol Landesvorsitzender Mario Eckmaier (l.), Staatssekretär Dr. Harald Mahrer (Mitte) und JW-Bundesvorsitzender Herbert Rohrmair-Lewis (r.) bei der Gala der Jungen Wirtschaft. (Fotos: Junge Wirtschaft)
    uploads/pics/Bild_4_Gala_JW-Bundestagung1.jpg

Junge Wirtschaft Wien

Stubenring 8-10, 1010 Wien, Österreich
+43 1 51450-1347

Details


< Zurück zur Übersicht