< Zurück zur Übersicht

Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf (Foto: Tiroler Volkspartei)

Kleinstunternehmen profitieren vom Impulspaket

11. September 2015 | 10:44 Autor: WB Tirol Startseite, Tirol

Innsbruck (A) Die Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen in Tirol ist das erklärte Ziel des 135 Millionen Euro schweren Impulspakets 2015/16 der Tiroler Landesregierung. Die Innsbrucker Bezirksobfrau des Wirtschaftsbundes, Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf, sorgte dafür, dass auch Kleinstbetriebe von der Investitionsförderung profitieren.

"Die rund 37.300 Kleinstbetriebe in Tirol sind ein wichtiger Teil der heimischen Wirtschaft, und wir müssen sie weiter stärken. Mit einer Fördersumme von ca. 2 Millionen Euro, sorgen wir dafür, dass sie in ihr Unternehmen investieren können, um auch künftig vorne mitzuspielen ", argumentiert LRin Zoller-Frischauf.

Für Kleinstunternehmen und vor allem Einzelpersonenunternehmen war es bislang schwer an Förderungen zu kommen, da die Mindestinvestitionssumme zu hoch war, fügt die Wirtschaftslandesrätin dazu: "Durch die Wachstumsoffensive für Kleinbetriebe haben wir die Rahmenbedingungen geschaffen, um genau dieser Gruppe hilfestellend zur Seite zu stehen."

Unternehmen können ab 1. Oktober für die Förderung ansuchen. Sie wird als nicht rückzahlbarer Einmalzuschuss gewährt und beträgt maximal 10% der förderbaren Kosten. Dabei muss die Summe der förderbaren Kosten mindestens € 10.000 betragen. Vorhaben wie bauliche und maschinelle Erweiterungen, Verbesserungen der betrieblichen Infrastruktur, Erzeugung neuer Produkte und Investitionen in Tourismus- und Freizeitwirtschaft werden unterstützt.

Für Patrizia Zoller-Frischauf steht fest: "Durch das Impulspaket hat die Landesregierung richtige Maßnahmen gesetzt, um die heimische Wirtschaft langfristig zu stärken und Kleinstunternehmen zukunftsfit zu machen!"

    Wirtschaftsbund Tirol

    Ing.-Etzel-Straße 17, 6020 Innsbruck
    Österreich
    +43 512 52 022-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht