< Zurück zur Übersicht

Tirols Bio-Vielfalt wächst und wächst. Auf der Biofach in Nürnberg präsentierte sich eine starke Tiroler Abordnung dem internationalen Fachpublikum: (v.l.) Anton Juffinger (Bio-Metzgerei Juffinger, Thiersee), Heinz Gstir (Obmann Bioalpin/BIO vom BERG) und David Fuchs (Cerealps, Nauders).

Tirols Biolabel BIO vom BERG mit mehr als 11 Millionen Euro Umsatz

15. Feber 2019 | 11:40 Autor: Polak Startseite, Tirol

Innsbruck (A) Beflügelt vom besten Jahresergebnis seit der Gründung präsentierte sich Tirols unabhängige Erzeugermarke BIO vom BERG Mitte Februar selbstbewusst auf der Weltleitmesse Biofach in Nürnberg. Die 160 Bio-Premium-Produkte im Sortiment stehen auch jenseits der Landesgrenzen hoch im Kurs. Allein 100 Tonnen Bio-Käse liefert das kleine Tiroler Label jährlich zu den deutschen Nachbarn, Tendenz steigend.
  
Mit mehr als 11 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2018 knackt BIO vom BERG den eigenen, 2017 aufgestellten Umsatzrekord von 10 Mio. Euro. Das entspricht einem satten Umsatzplus von 18 Prozent. Ein mehr als beachtliches Jahresergebnis für ein Bio-Label in Erzeugerhand. Heinz Gstir, Obmann der Träger-Genossenschaft Bioalpin, kommentiert bescheiden: „Unser Ziel ist nicht Gewinnmaximierung, sondern eine gesunde, nachhaltige Weiterentwicklung der Marke. Wir konnten auch 2018 kontinuierlich in die Breite und in die Tiefe wachsen. Dies im sinnvollen und durch die Prinzipien unserer Genossenschaft untermauerten Rahmen. Als bäuerliches Unternehmen ist unser größter Gewinn, wenn wir unseren Erzeugern tragfähige Vertriebsperspektiven und faire Preise für ihre hervorragenden Produkte bieten können.“

Gefragt im In- und Ausland
Haupt-Absatzmarkt der Marke wird immer Tirol bleiben. Allein 60 Prozent des Gesamtumsatzes erwirtschaftet BIO vom BERG über den heimischen Lebensmittel-Einzelhandel, allen voran mit Langzeit-Vertriebspartner MPREIS. Mehr als 260 Filialen in Nord- und Osttirol, Südtirol, Vorarlberg, Salzburg und Kärnten bieten dem kompletten Sortiment eine große Bühne. 40 weitere Hauptkunden im In- und benachbarten Ausland vertrauen auf die Produkte des Premium-Bio-Labels – gerade auch im Gastro-Bereich. Dank einer fruchtbaren Vertriebsschiene mit dem deutschen Naturkost-Fachhandel bieten rund 750 Bio-Läden deutschlandweit BIO vom BERG an. Es sind vor allem die Käsespezialitäten, die den Geschmack der nördlichen Nachbarn treffen: 100 Tonnen Bio-Käse mit Absender Tirol wanderten 2018 über die Verkaufstheken!

Gipfeltreffen der Bio-Szene
Es war aktuell bereits der 18. Auftritt von BIO vom BERG bei der Bio-Weltleitmesse Biofach in Nürnberg. Heinz Gstir, Björn Rasmus und Team trafen dort auf eine starke Abordnung von Tirols Bio-Szene –  zum größten Teil Produktionspartner der Marke. Unter ihnen die Bio-Metzgerei Juffinger aus Thiersee und die innovativen Unternehmen Cerealps aus Nauders, Biologon aus Itter sowie Verival aus Langkampfen. „Den Andrang der deutschen Händler und den Bio-Boom spüren wir unvermindert“, freut sich Björn Rasmus über das positive Echo. Die Repräsentanz bei der Biofach hat natürlich auch einen strategischen Hintergrund: „Wir wollen die Bekanntheit unserer Marke in Deutschland ausbauen und Kooperationen im Bereich Catering und Gastronomiebelieferung stärken.“

Zahl der Tiroler Bio-Betriebe wächst
Es werden immer mehr: Bereits 63 Mitglieder und 650 Tiroler Bio-Betriebe beliefern die Marke BIO vom BERG, deren Eigentümer sie zugleich sind. Für Heinz Gstir ein starkes Signal für die Akzeptanz am Markt: „Die Konsumenten vertrauen Tirols biologischer Landwirtschaft und zeigen das in ihrem Einkaufsverhalten. Die Zahl der Bio-Betriebe wächst, weil auch junge Landwirte und ihre Familien – teilweise mit Nischenprodukten – das Potenzial für ihren wirtschaftlichen Erfolg sehen.“ Mehr als 1.000 Arbeitsplätze in der Bio-Landwirtschaft können so langfristig gesichert werden. Kleinsennereien – elf an der Zahl –, Berglandwirtschaften, Obstbaugenossenschaften, Metzgereien, Bäckereien, Gemüsebauern, Gärtnereien u.v.m. – sie alle verdanken dieser Vermarktungsschiene ihr wirtschaftliches Überleben. Der Informationsfluss zum Themenkreis ist BIO vom BERG deshalb ein großes Anliegen: „Wir kommunizieren seit letztem Jahr verstärkt die Wichtigkeit und die Besonderheiten von Tirols Bio-Berglandwirtschaft generationenübergreifend auch auf allen Social Media-Plattformen und -Kanälen“, ortet BvB-Geschäftsführer Björn Rasmus Erfolge in Sachen Bewusstseinsbildung.

Größter Anbieter regionaler Bio-Qualität
Als Drehscheibe und Bindeglied vermarktet BIO vom BERG aktuell mehr als 160 Bio-Premium-Produkte aus kleinbäuerlicher Landwirtschaft im saisonal entsprechenden Sortiment. „Unser Ziel ist es, nachhaltige Tiroler Bio-Qualität in Form einer sinnvollen Produktvielfalt zu hinterlegen, Stärken zu stärken und Innovationen marktfähig zu machen“, verweist Björn Rasmus auch auf neu eingeführte Produkte. Jüngste »Würfe« im Portfolio sind das tafelfertige Bio-Sauerkraut, frische Bio-Kresse oder die ersten Tiroler Bio-Cornflakes. Erfreulich im Portfolio der Milch- und Molkereiprodukte sei laut Rasmus die gedeihliche Kooperation mit der Erlebnis-Sennerei Zillertal oder mit den „Milchbuben“ aus dem Unterland als Lieferanten des neuen Bio-Camembert. Vorzeigeunterfangen wie das Tiroler Getreide- sowie das Brotprojekt mit der Bäckerei Therese Mölk, das Tiroler Bio-Alpenhendl aus dem Ötztal oder die Bio-Blumen und -Jungpflanzen von Erwin Seidemann aus Völs konnten gefestigt und ausgebaut werden. Auch in Sachen Produktentwicklung hat sich der Schritt über die Landesgrenzen gelohnt. Neue Kooperationen mit Südtiroler Bio-Bauern und -Produzenten wie BRIMI in Brixen oder WP Fine-Foods in Tramin bescheren den TirolerInnen seit 2018 z. Bsp. Bio-Mozzarella-Minis und Bio-Knödel.

Facts BIO vom BERG
       Umsatz 2018: 11 Mio. Euro (+18% im Vergleich zu 2017)
       Zentraler heimischer Vertriebspartner: MPREIS mit mehr als 260 Filialen
       Weitere Vertriebspartner im In- und Ausland: 40
       Anzahl Artikel im Sortiment: 160
       Lieferanten/Erzeuger/Bauern: 650
       Mitglieder der Genossenschaft Bioalpin eGen.: 63
       Gründungsjahr: 2002
       Umsatz Produktgruppen:
       Milchprodukte (49%), Obst & Gemüse (21%), Fleisch/Wurstwaren (12%), Eier (10%), Sonstige (8%).
       Export nach Deutschland: rund 100 Tonnen Bio-Käse/Jahr

    Bioalpin eGen

    Wilhelm-Greil-Strasse 9, 6020 Innsbruck
    Österreich
    +43 512 572442-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht