< Zurück zur Übersicht

(Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de)

Wirtschaftsförderung des Landes Tirol ermöglichte Umrüstung von 320 Tiroler LKW

05. Oktober 2015 | 09:46 Autor: Land Tirol Österreich, Tirol

Innsbruck (A) Einen bedeutenden Beitrag zum Maßnahmenpaket Luft haben Wirtschaftsförderungsmaßnahmen von LRin Patrizia Zoller-Frischauf im heurigen Jahr ausgelöst:

„Durch Förderungsaktionen für die Fuhrparkumrüstung der Tiroler Wirtschaft auf schadstoffarme Fahrzeuge wurden heuer bis jetzt schon 320 LKW der Durchschnittsklasse Euro III auf umweltfreundliche Euro-VI-LKW ausgetauscht. Dafür hat das Land Tirol rund vier Millionen Euro eingesetzt. Die positiven Auswirkungen für Tirols Umwelt und die Bedeutung dieser Förderungen als Beitrag zum Gelingen des Maßnahmenpakets Luft zeigt allein schon die Tatsache, dass die neuen LKW um 90 Prozent weniger Stickoxid-Emissionen aufweisen. Auch die Feinstaubbelastung reduziert sich um 90 Prozent!“

Weniger Kraftstoffverbrauch = sauberere Luft + Beitrag zur Energieautonomie
Ein weiterer Vorteil der neuen Euro-VI-LKW auf Tirols Straßen ist die Reduktion des Kraftstoffverbauchs. „Damit bringt uns der Erfolg dieser Wirtschaftsförderungsmaßnahme auch einen wesentlichen Schritt weiter auf dem Weg in die Energieautonomie“, betont LRin Zoller-Frischauf.

Noch ein anschaulicher Umweltvergleich: Haben die Euro-III-LKW soviel Stickoxide wie zehn PKW ausgestoßen, sind es bei den Euro-VI-LKW nur mehr soviel Stickoxide wie  fünf PKW. „Das entspricht einer Halbierung der Werte“, freut sich die Wirtschaftslandesrätin über diesen Erfolg als wesentlichen Beitrag für das Maßnahmenpaket Luft.

Erreicht werden konnte dieser Erfolg durch die von LRin Patrizia Zoller-Frischauf initiierte Wirtschaftsförderung durch zwei Teil-Förderungen:

Einerseits wird die Umrüstung der Tiroler Wirtschaft auf emissionsarme LKW ab 3,5 Tonnen Gesamtgewicht gefördert.

Andererseits wird Unternehmen, die im Straßengüterverkehr tätig sind, die Förderung für die Stilllegung emissionsreicher LKW zuerkannt, was zugleich auch immer die Anschaffung eines neuen Euro-VI-Lkw zur Folge hat. 

  • LRin Patrizia Zoller-Frischauf: „90 Prozent weniger Stickoxide und 90 Prozent weniger Feinstaubbelastung bei neuen LKW durch die Umrüstungs-Förderung des Landes Tirol." (Foto: Land Tirol)
    uploads/pics/C75066_patriziazollerfrischauf_wirtschaftslandesraetin_portraet_1.jpg

Amt der Tiroler Landesregierung

Eduard-Wallnöfer-Platz 3, 6020 Innsbruck, Österreich
+43 512 508-0

Details


< Zurück zur Übersicht